Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Kartsport

DKM-Champions beim Finale in Italien gekürt

Beim Saisonfinale der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) auf dem South Garda Circuit in Italien waren mehr als 170 Teilnehmer aus 20 Nationen in den vier Prädikaten am Start. Die höchste deutsche Rennserie gastierte zum ersten Mal auf der italienischen Hochgeschwindigkeitsstrecke – und feierte eine gelungene Premiere. Im Kampf um die Meisterschaft setzten sich Dennis Hauger (DKM), Kas Haverkort (DJKM), Jorrit Pex (DSKM) und David Detmers (DSKC) durch.

DKM-Serienkoordinator Stefan Wagner zog nach dem Final-Wochenende ein positives Fazit: „Ich bin sehr zufrieden mit der diesjährigen Saison. Wir haben fünf aufregende Rennwochenenden mit hochkarätigen Teilnehmerfeldern erlebt. Ein großer Dank geht an das gesamte Team für die unermüdliche Arbeit und Weiterentwicklung der DKM. Ebenso danke ich auch im Namen des DMSB allen Fahrern und Teams für die tolle Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf 2018.“

DKM: Dennis Hauger gewinnt die Meisterschaft
Vor dem Final-Wochenende war der Kampf um die Titel in allen vier Wettbewerben (DKM, DJKM, DSKM und DSKC) noch offen. In der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) machte der Norweger Dennis Hauger mit einem Sieg im ersten Rennen den Meistertitel fix. Der Däne Nicklas Nielsen wurde zuvor als Erster abgewinkt, anschießend aber disqualifiziert. So wurde Hauger als Sieger vor David Schumacher (GER) und Paavo Tonteri (FIN) gewertet. Nach Rennen zwei erhielt Tonteri den Siegerpokal, während die Russen Pavel Bulantsev und Ilya Morozov das Podium komplettierten. Dennis Hauger, der im Vorjahr den DJKM-Titel holte, wurde mit einem Vorsprung von 44 Zählern neuer DKM-Champion vor Schumacher (197) und Tonteri (154).

DJKM: Triumph für Kas Haverkort
Mit 51 Youngstern war das Feld der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft (DJKM) in Lonato stark besetzt. Neuer Junioren-Champion ist Kas Haverkort (221 Punkte) aus den Niederlanden. Vizemeister wurde Hugo Sasse (GER) mit 190 Punkten vor dem Franzosen Hadrien David (184 Punkte), der auch einen der beiden Läufe für sich entscheiden konnte. Den anderen Laufsieg konnte Leandro Anderrüti (SUI) holen, der über seinen ersten DJKM-Sieg jubelte.

DSKM: Rekordchampion Jorrit Pex feiert sechsten Titel
In der Deutschen Schaltkart-Meisterschaft (DSKM) schrieb Jorrit Pex seine Erfolgsgeschichte fort. Der Niederländer gewann zum sechsten Mal die Meisterschaft und stellte damit seinen eigenen Rekord von fünf Titeln ein. „Für uns war das eine gute Saison, ohne technische Probleme oder Ausfälle. Es ehrt mich, nun sechs Mal die Meisterschaft gewonnen zu haben“, sagte der Rekordchampion auf dem Siegerpodium. Jeremy Iglesias (FRA) erreichte in der DSKM-Wertung mit 214 Punkten den zweiten Tabellenplatz vor Stan Pex (188 Punkte). Neben Champion Iglesias, der sich im ersten Rennen durchsetzen konnte, trug sich auch der Italiener Matteo Zanchi in die Siegerliste ein.

DSKC: David Detmers neuer Cup-Sieger
Mit einem Doppelsieg im DMSB-Schaltkart-Cup (DSKC) verabschiedete sich Jeroen Bos aus dem Kartsport. Der Niederländer verbuchte 160 Punkte auf seinem Konto und beendete seine 20-jährige Karriere zugleich mit dem hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung. Den Titel gewann David Detmers (207 Punkte) aus Österreich vor Julian Müller, der 177 Punkte einfahren konnte.

Weitere Informationen: www.kart-dm.de

 


PUNKTE
Deutsche Kart-Meisterschaft (DKM)

1. Dennis Hauger (241 Punkte)

2. David Schumacher (197 Punkte)

3. Paavo Tonteri (154 Punkte)

4. Felix Arnold (145 Punkte)

5. Kilian Meyer (135 Punkte)

Deutsche Junioren-Kart-Meisterschaft (DJKM)

1. Kas Haverkort (221 Punkte)
2. Hugo Sasse (190 Punkte)

3. Hadrien David (184 Punkte)

4. Niels Tröger (133 Punkte)

5. Luigi Coluccio (118 Punkte)

Deutsche Schaltkart-Meisterschaft (DSKM)

1. Jorrit Pex (226 Punkte)

2. Jeremy Iglesias (214 Punkte)

3. Stan Pex (188 Punkte)

4. Fabian Federer (143 Punkte)

5. Flavio Camponeschi (105 Punkte)

DMSB-Schaltkart-Cup (DSKC)

1. David Detmers (207 Punkte)

2. Julian Müller (177 Punkte)

3. Jeroen Bos (160 Punkte)

4. Lucas Speck (150 Punkte)

5. Moritz Horn (149 Punkte)

Zurück