Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motorsport

DMSB-Exekutivkomitee: Zum Jubiläum viele Neuerungen

Goldenes Jubiläum: Die 50. Sitzung des DMSB-Exekutivkomitees (EK) am 22. November in Frankfurt brachte eine ganze Reihe von Neuerungen. „Insbesondere die Aufteilung des Gremiums in den Automobil- und Motorradbereich hat sich vom ersten Moment an bewährt”, erläutert DMSB-Präsidiumsmitglied Hans-Robert Kreutz, der den Vorsitz im EK führt. „Denn durch die Aufteilung ist die Arbeit sehr viel konkreter, zielgerichteter und nicht zuletzt effizienter geworden. So war mehr Raum für fruchtbare Diskussionen.”

Das Exekutivkomitee unterstützt vor allem die Arbeit des DMSB-Präsidiums durch fachliche Beratung und die Erarbeitung von Beschlussvorlagen. Hierbei arbeiten die EK-Mitglieder eng mit weiteren Experten zusammen – etwa den Mitgliedern der Fachausschüsse und anderen Fachleuten der einzelnen Motorsportdisziplinen. „Im Rahmen der Strukturreform, die im Vorjahr angestoßen wurde, hat das Exekutivkomitee deutlich an Befugnissen gewonnen”, so Hans-Robert Kreutz. „In vielen Bereichen sind die Entscheidungen des Exekutivkomitees nun endgültig und müssen nicht mehr vom Präsidium bestätigt werden. Die neue Verantwortung wurde von den EK-Mitgliedern sehr positiv aufgenommen.”

Sowohl im Automobil- als auch im Motorradbereich wurden die von den Fachausschüssen ausgearbeiteten Prädikatskalender zustimmend zur Kenntnis gekommen. Daneben gab es eine Reihe von Beschlussvorlagen aus dem Technikbereich, von denen vor allem zwei große Beachtung finden dürften. Weil immer mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieb auch in den Breitensport drängen, wurde eine Gruppe G für Elektrofahrzeuge beschlossen. Außerdem wurde der Vorschlag des FA Technik zum Thema FT3-Tanks genehmigt: Bei DMSB-Veranstaltungen dürfen Fahrzeuge der Gruppen N, A und E1 sowie GT-Fahrzeuge mit dem serienmäßigen Kraftstoffbehälter ausgerüstet sein. Bei anderen Veranstaltungen wird am 1. Januar 2018 analog der FIA-Bestimmungen ein FT3-, FT3.5 oder FT5-Sicherheitstank vorgeschrieben.

Exekutivkomitees tagte in neuer Zusammensetzung
Im Automobil- bzw. Motorrad-Exekutivkomitee sind neben dem zuständigen DMSB-Präsidiumsmitglied (Dr. Gerd Ennser und Wolfgang Wagner-Sachs) drei Vertreter der DMSB-Trägervereine ADAC, AvD und DMV und der Landesmotorsport-Fachverbände (LMFV) sowie je ein Mitglied aus der Gruppe der sonstigen Motorsportverbände und der sonstigen Mitglieder vertreten. Außerdem ist der DMSB-Sportdirektor mit Sitz und Stimme dabei. Nicht stimmberechtigt sind die Vertreter der Fachausschüsse. Sie sitzen als fachliche Berater mit am Tisch, bereiten die Beschlussvorlagen vor und haben die Gelegenheit, sie im Gremium vorzustellen und Themen zu erläutern.

 

 

Zurück