Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motorsport Automobilsport Motorradsport

DMSB trauert um Rolf Moll

Der ehemalige ONS-Präsident Rolf Moll ist am 9. April im Alter von 89 Jahren verstorben. Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Dekra stand von 1988 bis 1995 an der Spitze der Vorgängerorganisation des DMSB.

„Mit Rolf Moll verliert der deutsche Motorsport einen herausragenden Ideengeber und Macher. Zusammen mit Hans Werner Aufrecht hat ,Mr. Dekra’ entscheidend an der Erfolgsstory der DTM als populärste internationale Tourenwagenserie mitgeschrieben. Wir trauern mit den Hinterbliebenen“, erklärte DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck.

Rolf Moll war viele Jahre Dekra-Vorstandsvorsitzender. Unter der Führung des in Stuttgart geborenen Maschinenbau-Ingenieurs wurden entscheidende Grundlagen für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens gelegt. Vom Dekra-Engagement im Motorsport profitierten bereits viele Rennfahrer-Generationen.

Rolf Moll war selbst im Motorsport aktiv und machte sich im Rallyesport einen Namen. Sein größter Erfolg war der Sieg der Rallye Monte Carlo 1960 als Copilot von Walter Schock auf Mercedes. Im selben Jahr errang er noch den Rallye-Europameistertitel, den er mit Schock bereits 1956 gewonnen hatte.

Rolf Moll engagierte sich ehrenamtlich unter anderem für den Motor Sport Club Stuttgart e.V., den Automobilclub von Deutschland (AvD) und die ONS. Er erhielt 1985 das Bundesverdienstkreuz und 1992 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Er lebte bis zu seinem Tod seit vielen Jahren in der Schweiz in der Nähe von Zürich. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei Töchter.

Zurück