Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motorsport Bergrennen Rundstrecke Rallye Autocross Rallycross Slalom Dragster Kartsport Straßensport SuperMoto Motocross Enduro Trial Bahnsport Drag Bikes

FA-Wahlen 2017: Die Abstimmung läuft

Seit dem 8. Mai sind alle wahlberechtigten Fahrer und Veranstalter des DMSB dazu aufgerufen, ihre Stimme für die Wahlen zu ihren Vertretern in den Fachausschüssen abzugeben. Fast 60 Fahrer und über 30 Veranstaltervertreter haben sich als Kandidaten registriert. Sie kandidieren für zwölf unterschiedliche Ausschüsse. Damit läutet der DMSB ein neues Kapitel ein – erstmals können nämlich die Lizenznehmer selbst bestimmen, wer die künftige Entwicklung ihrer Sportart im jeweiligen Fachausschuss in den kommenden zwei Jahren mitprägt.

Unter www.dmsb.de/active/FA-Wahlen-2017 ist auf der DMSB-Homepage die Ausgangsseite zu finden, von der aus es zu den Kandiatenlisten geht. Auf dieser Seite ist auch die Wahlordnung zu finden, in der für interessierte Leser jedes Detail der Wahl geregelt ist. Auf diesen Info-Seiten der DMSB-Homepage stellen sich die Kandidaten mit ihren eigenen Profiltexten vor und präsentieren ihre Ideen. Die Lektüre lohnt sich, denn schließlich geht es hier um die Wahl der Vertrauensleute, die die eigene Motorsportdisziplin in den kommenden beiden Jahren mitgestalten.

Wer sich für seinen Favoriten entschieden hat, der sollte nicht versäumen, auch seine Stimme abzugeben. Auf der FA-Wahl-Seite der DMSB-Homepage ist deshalb auch der Link auf das Lizenznehmerportal mein.dmsb.de zu finden. Natürlich kann sich jeder, der seinen Favoriten bereits kennt, auch direkt dort anmelden. Nach dem Login steht für die Wahl ein eigener Menüpunkt zur Verfügung, der interaktiv durch den Wahlvorgang führt. Wichtig zu wissen: Jeder Wähler hat eine Stimme, die er in der Wahlperiode vom 8. Mai bis 31. Mai 2017 abgeben kann. Die Stimmabgabe erfolgt elektronisch. Gemäß den Grundsätzen einer geheimen Wahl wird für den einzelnen Wähler natürlich nicht festgehalten, welcher Kandidat die Stimme erhalten hat. Ohne weitere Personalisierung werden nur die für die einzelnen Kandidaten abgegeben Stimmen gezählt. Das bedeutet aber auch: Eine nachträgliche Änderung der Entscheidung ist nicht mehr möglich – das Votum ist endgültig.

Wichtig ist vor allem eines: Überhaupt abzustimmen. Denn mit dem Ergebnis der Stimmabgabe wird der Fachausschuss für die nächsten zwei Jahre festgelegt. Die neu zusammengesetzten Fachausschüsse nehmen ihre Arbeit am 1. Juli 2017 auf. Ihre Amtszeit endet am 30. Juni 2019.

Zurück