Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Bahnsport

Michael Härtel gewinnt WM-Silber

Es war deutlich mehr als Michael Härtel sich zu Beginn seiner ersten Langbahn-WM-Saison versprochen hatte. Das Ziel, unter die Top Acht – oder bestenfalls unter die Top Fünf – zu kommen und damit die Qualifikation für die nächstjährige WM zu schaffen, war bereits vor dem fünften und letzten WM-Finales erreicht. Im französischen Morizes verteidigte der 19-jährige Dingolfinger mit Rang drei seinen zweiten Tabellenplatz und wurde hinter Mathieu Trésarrieu Vizeweltmeister. Für die WM 2018 hat sich neben Härtel und dem fünftplatzierten Stephan Katt (Neuwittenbek) auch Bernd Diener (Gengenbach) als Zweitplatzierter des WM-Challenges qualifiziert.

Dritter in Herxheim, Zweiter in La Reole, Sieger in Mühldorf, Sechster in Eenrum und Dritter in Morizes: Die Langbahn-WM-Ergebnisse von Michael Härtel können sich sehen lassen. Mit lediglich vier Punkten Differenz auf den WM-Spitzenreiter Mathieu Trésarrieu reiste Härtel zum letzten Finale nach Morizes und hatte als einziger noch Chancen, dem führenden Franzosen gefährlich zu werden. Härtel begann wie Trésarrieu mit einem Laufsieg und traf dann im zweiten Durchgang auf den direkten Titel-Konkurrenten. Statt einer der beiden Favoriten gewann jedoch Chris Harris den Lauf. Härtel konnte allerdings hinter Harris als Zweiter Punkte gegen den viertplatzierten Trésarrieu gutmachen. Im dritten Durchgang machte der Dingolfinger in der letzten Kurve des Rennens Bekanntschaft mit den „Airfences“, ging zu Boden und wurde disqualifiziert. Dennoch schloss Härtel nach zwei weiteren Laufsiegen die Vorläufe wie Trésarrieu, der Niederländer Romano Hummel und der Tscheche Josef Franc mit 15 Punkten ab. Während Franc und Hummel ihre Semifinalläufe siegreich gestalteten, punktete Trésarrieu als Zweiter besser als Härtel, der Dritter wurde. Mit fünf Zählern Vorsprung in der Gesamtwertung war der Franzose damit schon vor dem Finale uneinholbar in Front – und Härtel Vizeweltmeister.

Neben Härtel schaffte es auch Stephan Katt unter die Top Acht und damit unter jene Piloten, die sich direkt für die WM 2018 qualifizierten. Eine Woche vor dem Finale in Morizes hatte bereits Bernd Diener als Zweitplatzierter bei der WM-Challenge in Berghaupten die WM-Hürde geschafft. Elf von 15 WM-Piloten für 2018 stehen damit fest. Drei dürfen noch auf eine FIM-Dauerwildcard hoffen. Jeweils ein Fahrer wird für das jeweilige WM-Rennen über den Verband des Veranstalters nominiert.

ERGEBNIS
Langbahn-GP 5, Morizes (Frankreich)

1. Romano Hummel (NED) 23 Punkte
2. Josef Franc (CZE) 22
3. Michael Härtel (GER) 19
4. Mathieu Trésarrieu (FRA) 19
5. Chris Harris (GBR) 17
6. Jesse Mustonen (FIN) 15
7. James Shanes (GBR) 14
8. Richard Hall (GBR) 11
9. Stephane Trésarrieu (FRA) 10
10. Theo Pijper (NED) 9
11. Stephan Katt (GER) 7
12. Dirk Fabriek (NED) 5
13. Glen Phillips (GBR) 5
14. Hynek Stichauer (CZE) 4
15. Jörg Tebbe (GER) 0


PUNKTE
Langbahn-WM, Endstand nach fünf GP

1. Mathieu Trésarrieu (FRA) 105 Punkte
2. Michael Härtel (GER) 101
3. Josef Franc (CZE) 86
4. James Shanes (GBR) 78
5. Stephan Katt (GER) 72
6. Theo Pijper (NED) 63
7. Romano Hummel (NED) 56
8. Chris Harris (GBR) 50
9. Jesse Mustonen (FIN) 45
10. Richard Hall (GBR) 45
11. Dirk Fabriek (NED) 32
12. Hynek Stichauer (CZE) 26
13. Jörg Tebbe (GER) 26
14. Stephane Trésarrieu (FRA) 25
15. Glen Phillips (GBR) 24
16. Martin Smolinski (GER) 24
17. Jannick de Jong (NED) 24
18. Theo di Palma (FRA) 9
19. Max Dilger (GER) 6
20. Jerome Lespinasse (FRA) 1
21. Gabriel Dubernard (FRA) 1

Zurück