Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motorsport

MSC Grevenbroich gewinnt FIM-Umweltpreis

Bereits im vergangenen Jahr wurde der MSC Grevenbroich für seine engagierte Umweltarbeit mit dem Umweltpreis des DMSB auf bundesweiter Ebene ausgezeichnet und zeigte somit eindrucksvoll das Motorsport und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt zueinander gehören. Nun folgte am vergangenen Sonntag bei der FIM-Gala in Andorra la Vella die Auszeichnung des MSC auf weltweiter Ebene mit dem FIM Environment Award. Der Club wurde für seine Umweltaktivitäten und im speziellen für sein Amphibienprojekt ausgezeichnet bei dem er nicht nur ein Amphibienhabitat geschaffen hat, sondern auch noch nachhaltig die Population der auf der Liste der bedrohten Tierarten stehenden Kreuz- und Wechselkröten auf seinem Vereinsgelände nachhaltig steigern konnte.

Vor der beeindruckenden Kulisse der mehr als 500 Gäste und insgesamt über 40 Motorradweltmeister nahm die Umweltbeauftragte des MSC Grevenbroich, Claudia Ullrich, den FIM Environment Award von MotoGP-Weltmeister Marc Marquez entgegen. Sie war sichtlich begeistert: „Dass wir 2016 vom DMSB mit dem Umweltpreis ausgezeichnet wurden, das war schon ein Highlight für einen Motocross-Verein bei dem alle ehrenamtlich arbeiten. Aber die Auszeichnung der FIM ist einfach nur intergalaktisch. Solch eine Ehrung im Rahmen einer Gala unterstreicht, wie anerkannt und wichtig unsere Arbeiten weltweit zum Umweltschutz eingestuft werden. Das ist ein unvergessliches Erlebnis, eine unglaubliche Motivation weiter zu machen sowie die Bestätigung auf dem richtigen Weg zu sein.“

Der FIM Environment Award wird seit 1997 vergeben. Der MSC Grevenbroich konnte nach dem Nürburgring im Jahr 1999 und dem MSC Zschopau im Jahr 2005 nun als dritter deutscher Vertreter diese Auszeichnung in einem weltweiten Bewerbungsverfahren gewinnen. Zudem ist der MSC Grevenbroich der erste Motocross-Verein überhaupt, der mit dem Umweltpreis des Motorrad-Weltverbandes geehrt wurde.

Zurück