Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Foto: Peter Teichmann

/ Enduro

SuperEnduro-WM: Cody Webb siegt in Riesa, Kevin Gallas bei den Junioren Spitze

In der ausverkauften SACHSENarena in Riesa erlebten die Zuschauer am ersten Januar-Wochenende Indoor-Endurosport vom Allerfeinsten. Beim deutschen Lauf zur „MAXXIS FIM SuperEnduro World Championship“ (SEWC) boten die weltbesten SuperEnduro-Fahrer auf einer erstklassig präparierten und mit unzähligen Schwierigkeiten gespickten Strecke atemberaubende Action und packende Duelle. Als Tagessieger in der Prestige-Klasse ging Cody Webb aus den USA hervor, der zwei der drei Wertungsläufe sowie die Superpole für sich entscheiden konnte. Gesamtzweiter des Abends wurde dessen Landsmann Colton Haaker, der den zweiten Durchgang gewinnen konnte. Das Podest komplettierte der sechsfache SuperEnduro-Weltmeister Tadeusz Blazusiak aus Polen. Manuel Lettenbichler, einziger Deutscher im Feld der FIM-Super-Enduro-Weltmeisterschaft, belegte vor heimischer Kulisse den hervorragenden siebten Platz.

In der Junioren-Kategorie war Kevin Gallas eine Klasse für sich. Der 21-Jährige aus Karlsruhe gewann alle drei Läufe. Als Zweiter bzw. Dritter flankierten ihn bei der Pokalübergabe der Spanier Ignacio Fernandez und der Südafrikaner Kyle Flanagan. Der noch bis zum 16. Januar 17-jährige Leon Hentschel aus dem niedersächsischen Uelzen hatte die schnellste Trainingszeit markiert, dann aber ziemlich viel Rennpech, so dass zum Schluss nur der achte Platz für ihn heraussprang. Mit dem Doppelsieg in Riesa übernahm Kevin Gallas die Führung in der SuperEnduro-Weltmeisterschaft, die am 17. Februar im spanischen Malaga mit dem dritten Lauf fortgesetzt wird.

Weitere Informationen:
www.superenduro-riesa.de
www.superenduro.org
www.fim-live.com/en/filter/superenduro

ERGEBNISSE
FIM SEWC in Riesa

Zurück