Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Kartsport

Weltweit erste rein elektrische Kartmeisterschaft startet 2018 in Deutschland

Im Rahmen der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) geht es in der Motorsportsaison 2018 einen großen Schritt in Richtung Zukunft: Die erste Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) markiert einen Meilenstein in der Entwicklung des Rennsports hin zu mehr Nachhaltigkeit und Innovation. Fünf Rennveranstaltungen zwischen Mai und September werden dem europäischen Nachwuchs die Gelegenheit geben, sein Können bei einer technisch anspruchsvollen und fortschrittlichen Meisterschaft zu beweisen, die so bisher weltweit einzigartig ist. Unter der Flagge des DMSB wird auf den modernsten Rennstrecken im Jahr 2018 die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft für junge Motorsporttalente ab 15 Jahren ausgetragen.

Dr. Gerd Ennser, DMSB-Präsidiumsmitglied für Automobilsport: „Im nationalen und internationalen Motorsport werden Elektroantriebe immer wichtiger. Daher war es für den DMSB nur folgerichtig, für die jüngsten Motorsportler eine Serie mit E-Karts auszuschreiben, die die nächste Generation von Motorsportlern auf diese zukunftsweisende Technologie vorbereitet.” 

„Wir sind innerhalb der FIA sehr interessiert daran, alternative Antriebe im Rennsport weiter zu forcieren. Jetzt fällt mit der DEKM gerade in Deutschland der weltweite Startschuss für eine elektrische Zukunft auch im internationalen Nachwuchsrennsport“, so Prof. Dr.-Ing. Burkhard Göschel, Vorsitzender der zuständigen Kommission des internationalen Automobilverbandes.

Chancengleichheit und Performance im Fokus
Ganz im Zeichen einer nachhaltigen und kostenbewussten Rennsportserie werden Reifen, Gewicht der E-Karts und Testtage im Vorfeld der Rennen einheitlich für jeden Fahrer im Starterfeld festgelegt. Das High Performance Racing E-Kart Rotax THUNDeR hat eine maximale Beschleunigung von 0-100 km/h in 3.5 sec und erreicht einen Top Speed von 130 km/h. Neben dem Rotax ePowerpack besteht das E-Kart aus einem Sodi Sigma DD2 Chassis sowie Vega Reifen.

„BRP-Rotax, Powering the ultimate ride! Das gilt in ganz besonderer Weise für unsere E-Karts: Nichts, was einen von der Ideallinie abbringt – volle Konzentration auf Brems- und Einlenkpunkte um dann mit unglaublicher Kraft zu beschleunigen. Real racing – modern und lokal emmisionsfrei. Wir freuen uns riesig das wir mit FIA, Porsche und dem DMSB mit echten Motorsportgrössen kooperieren dürfen", so Thomas Uhr (General Manager BRP-Rotax and Vice President Powertrain BRP and R&D /Operations Lynx).

Der Zentraleinsatz aller Fahrzeuge wird für alle Nachwuchsfahrer gleiche Startbedingungen schaffen und wirtschaftliche Nachteile im kostenintensiven Rennsport abfedern. So steht nur das fahrerische Können im Vordergrund. 

Unterstützung durch Porsche Motorsport
„Wir sind Vorreiter auf dem Gebiet des elektrifizierten Rennsports. Der Porsche 911 GT3 R hybrid und der 919 hybrid sind höchst erfolgreiche Zeugen dieser Arbeit“, sagt Dr. Frank-Steffen Walliser, Motorsportchef bei Porsche. „Somit ist es nur konsequent auch junge Talente an der Basis des Motorsports hinter dem Steuer elektrisch angetriebener Karts zu unterstützen. Die DEKM ist eine zeitgemäße und zukunftsweisende Möglichkeit für uns, dies zu tun.“

Den besten Fahrer der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft 2018 unterstützt Porsche Motorsport im folgenden Jahr mit einer Reihe von Schulungsprogrammen. „Nachwuchsförderung hat eine lange Tradition im Hause Porsche Motorsport und hat bereits sehr viele Profirennfahrer und sogar einige Weltmeister hervorgebracht. Deswegen freuen wir uns, dass wir unser Know-how auch an die nächste Generation aufstrebender Rennfahrertalente weitergeben können“, so Dr. Walliser. 

DEKRA Erfahrung auch bei neuen Antriebskonzepten gefragt
Die Prüf- und Überwachungsorganisation DEKRA stellt sich auf allen Gebieten der Mobilität den technologischen Herausforderungen, die uns in der Zukunft in sehr hohem Maß erwarten werden. Hierzu zählen nicht zuletzt alternative Antriebskonzepte und deren sicherer Einsatz sowohl auf der Straße als auch im Motorsport. Das Projekt DEKM stellt hierbei eine ausgezeichnete innovative Plattform dar, um einerseits die DEKRA Expertise in Sachen elektromobiler Sicherheit aufzuzeigen und einzubringen sowie andererseits einen Beitrag zur Nachwuchsförderung im Motorsport zu leisten.

Deutsche Post unterstützt DEKM-Talente
Neben ihrem Engagement in der DTM sowie der Formel E ist die Deutsche Post mit der Speed Academy eine Institution in der Nachwuchsförderung des Rennsports. Die Gewinner der DEKM lädt die Deutsche Post zum Vorstellungsgespräch vor die Jury der Speed Academy ein. Fahrer wie zum Beispiel Pascal Wehrlein, Marco Wittmann, Daniel Abt und René Rast gingen durch das vielfältige Schulungsprogramm der Deutschen Post unter den Augen von Coaches und Juroren wie Timo Glock, Jens Marquardt, Norbert Haug und Kai Ebel. Als Promoter fungiert die Marketing- und Kommunikations-Agentur IKmedia aus Schwaig bei Nürnberg.

Weitere Informationen: www.dekm.de

 

 

Zurück