Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Häufige Fragen zur Lizenzbeantragung

Motorsportler können über mein.DMSB.de ihren Lizenzantrag ganz einfach online stellen. Dazu können sich die Lizenznehmer mit ihrer sogenannten Kunden-ID und ihrem Passwort einloggen. Bei der Kunden-ID handelt es sich um eine siebenstellige Nummer, die der Lizenznummer des Vorjahres entspricht. Das Passwort aus dem vorangegangenen Lizenzjahr ist immer noch gültig. Wer im vergangenen Jahr nicht im Besitz einer gültigen Lizenz war, der wählt ganz einfach unter mein.DMSB.de den Bereich „Lizenzbeantragung ohne Login“ aus. Da traditionell zum Jahresanfang in der Lizenzabteilung Hochbetrieb herrscht, empfehlen die Lizenzexperten des DMSB, die Anträge – unabhängig vom Termin der ersten Veranstaltung – so früh wie möglich vollständig mit den ggf. notwendigen Unterlagen einzureichen. Im Folgenden finden Sie typische Fragen, die immer wieder bei Nutzern des Systems auftauchen.


??? „Muss ich meine Lizenz jedes Jahr neu beantragen?“
Ja, für jedes Kalenderjahr muss ein neuer Antrag gestellt werden. Bitte beachten Sie hierbei, dass das Login für die Online-Lizenz in jedem Jahr Gültigkeit hat.
 
??? „Wo finde ich die Seite zur Online-Lizenz?“
Sie erreichen das Serviceportal direkt über mein.DMSB.de oder in dem Sie auf der Startseite der DMSB-Homepage auf das Logo „mein DMSB“ klicken, das in der rechten Navigationsleiste ganz oben zu finden ist.
 
??? „Ich habe mein Passwort vergessen. Wie bekomme ich ein neues?“
Lizenznehmer klicken auf „Passwort vergessen“, um ein neues Passwort anzufordern. Dazu muss die siebenstellige Kundennummer (= Ziffern der Lizenznummer des Vorjahre) und die beim DMSB hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben werden. Das neue Passwort wird dem Antragsteller per E-Mail gesendet. Bitte beachten Sie bei der Eingabe Groß- und Kleinschreibung.
 
??? „Welche Lizenzen kann man online beantragen?“
Alle Fahrer-/Beifahrer- und Bewerber- Lizenzen im Automobil- und Motorradsport.
 
??? „Wohin muss ich meinen Antrag schicken?“
Den Antrag unterschrieben direkt an die DMSB-Geschäftsstelle (Hahnstraße 70, 60528 Frankfurt) senden.
 
??? „Was muss ich meinem Antrag beilegen?“
Generell ist bei Ersterteilung einer Fahrer-Lizenz ein Passbild erforderlich (außer C-Lizenz / Nat. Lizenz Stufe C / Nat. Lizenz Stufe C Plus). Bei Minderjährigen müssen beide Erziehungsberechtigte den Antrag unterschreiben.
 
??? „Ich habe den erforderlichen Ergebnisnachweis und möchte meine Lizenz umschreiben in eine höhere Lizenzstufe. Was muss ich einsenden?“
Die Antragstellung zur Umschreibung einer Lizenz kann formlos erfolgen bzw. im Bereich mein.DMSB.de unter dem Menüpunkt „Lizenzhochstufung“. Achtung: Bei Umschreibung in eine Internationale Lizenz bitte darauf achten, dass die erforderliche ärztliche Bescheinigung vorliegt. Ggf. muss ein neuer Lizenzantrag ausgefüllt werden. Beizufügen sind außerdem Ihre gültige Lizenz, die entsprechende Differenzgebühr für die höherwertige Lizenz sowie die relevanten Ergebnislisten.
 
??? „Wann habe ich die Lizenz im Briefkasten, wenn ich meinen Antrag heute wegschicke?“
Pauschal ist diese Frage leider nicht zu beantworten. Dies hängt in erster Linie davon ab, wann Ihr Antrag komplett (inkl. Zahlung) vorliegt. Beachten Sie hierbei bitte auch die Postwegzeiten und die z. B. bei der Online-Beantragung gewählte Zahlart und deren Banklaufzeiten (eine Lastschrift kann z. B. bis zu zehn Tage dauern).
 
??? „Welcher Arzt kann die für die Lizenz erforderliche ärztliche Bescheinigung erstellen?“
Die Ärztliche Bescheinigung kann i. d. R. durch Ihren hier in Deutschland niedergelassenen Hausarzt erfolgen (bitte darauf achten, dass alle vorgegebenen Punkte entsprechend ausgefüllt bzw. angekreuzt werden). Eine ärztliche Untersuchung entfällt bei der Beantragung einer Einsteigerlizenz (C-Lizenz (Motorrad) bzw. Nat. Lizenz Stufe C / C Plus (Automobil)).

??? „Ich habe meine Lizenz verloren bzw. sie wurde gestohlen. Was ist zu tun?“
Bei Verlust oder Diebstahl der Lizenz benötigt die DMSB-Lizenzabteilung eine schriftliche Verlusterklärung sowie eine Gebühr in Höhe von € 25,– für die erforderliche Ersatzausstellung. Bei Vorliegen des Vorgenannten kann die Ersatzausstellung sofort erfolgen.