Top
Alles über Motorsport

Alles überMotorsport

Aus Liebe zum Automobil

Im historischen Motorsport geht es nicht um das Fahren am Limit oder um den Kampf um jede Tausendstel Sekunde. Hier steht die Liebe zum Automobil im Vordergrund – bei den Fahrern, die meist auch die Fahrzeugbesitzer sind, und beim Publikum. Wenn die bis zu 100 Jahre alten Fahrzeuge auftauchen, wird die Rennstrecke zum rollenden Museum. Doch reine Demofahrten reichen die Piloten nicht, gerne zeigen sie auf der Rennstrecke, was in ihren alten Boliden steckt.

Bei den historischen Rennen erfolgt die Einteilung in die verschiedenen Kategorien meist nach den Jahrgängen und beginnt demnach auch mit Fahrzeugen aus den Anfangstagen des Automobilbaus rund um das Jahr 1900. Wie im modernen Motorsport bestreiten die Teilnehmer Freies Training, Qualifying und Rennen. Im Kampf gegen die Uhr schenken sie sich nichts. Andere wollen den Fahrzeugen nicht zu viel zumuten und starten lieber bei Gleichmäßigkeitsprüfungen. Im Fahrerlager präsentieren sich die Teams sehr offen und freuen sich, den interessierten Fans die meist einzigartige Geschichte ihrer Boliden zu erzählen. Diese kommen aus allen Facetten des Motorsports: von den alten Grand-Prix-Fahrzeugen, über Touren- und GT-Wagen bis zu den legendären Formel-1-Boliden.

Die Sicherheitstechnik wurde übrigens behutsam dem heutigen Stand angeglichen – ohne das kulturelle Erbe zu zerstören, muss Motorsport von heute natürlich sicher sein. So haben Sicherheitsgurte, Feuerlöscher, aber auch Überrollkäfige den Weg in die historischen Fahrzeuge gefunden.