Top
Alles über Motorsport

Alles überMotorsport

Extremsportler auf zwei Rädern

Im Motocross-Sport müssen Mensch und Maschine hart im Nehmen sein. Zahlreiche Sprünge, waschbrettartige Streckenpassagen und tiefe Bodenwellen fordern ihren Tribut und machen gleichzeitig die Faszination dieses Sports aus. Bei den großen Starterfeldern von bis zu 40 Teilnehmern und einer Renndauer zwischen 15 und 40 Minuten bewegen die Piloten sich die gesamte Zeit im Grenzbereich.

Da Motocross meist im Freien veranstaltet wird, können sich die Streckenverhältnisse schnell ändern. Durch Sonne, Regen und sonstige Witterungseinflüsse kann der Untergrund steinhart werden oder sich in eine Schlammpiste verwandeln. Die Strecken sind zwischen 1.000 und 4.000 Metern lang und durch die technisch anspruchsvollen Passagen werden hohe Geschwindigkeiten vermieden.

Neben dem normalen Motocross haben sich noch weitere Kategorien wie Seitenwagen-Motocross, Supercross (SX), das meistens in Hallen veranstaltet wird, und Freestyle-Motocross. Bei dieser spektakulären Sportart zeigen die Teilnehmer waghalsige Sprünge kombiniert mit atemberaubenden Tricks. Auch die kleinen Motocross-Fans können sich schon am Lenker beweisen. Ab sechs Jahren können sie an einer kindergerechten Serie teilnehmen.