Top
Alles über Motorsport

Alles überMotorsport

Rennfahrzeuge müssen strenge Sicherheitsauflagen erfüllen

Sicherheit ist im Motorsport kein Zustand, sondern ein permanenter Prozess. Das gilt insbesondere auch für das Thema Fahrzeugsicherheit. Deswegen suchen die Mitglieder das Fachausschusses „Sicherheit Automobilsport˝ und des Fachausschusses „Sicherheit Motorradsport˝ regelmäßig den Dialog mit Fahrern und Teams und Sportstättenbetreibern, um Verbesserungen im Sicherheitsbereich voranzutreiben.

So repräsentieren die DTM-Autos der Generation 2012 in puncto Sicherheit das Know-how von heute. Das innovative Konzept wurde unter Federführung des DMSB in einem intensiven gemeinsamen Entwicklungsprozess mit den Experten der Automobilhersteller und dem DTM-Trägerverein ITR entwickelt. Eine der größten Revolutionen der neuen DTM-Fahrzeuge sind die einheitlichen Sicherheitsstrukturen, die den Fahrer bei einem Unfall schützen. Neben den sechs Crash-Elementen an Seiten, Front und Heck schützt vor allem die Kombination aus Einheitsmonocoque und -käfig mit integriertem Sicherheitstank den Fahrer im Fall eines Unfalls noch besser: Das Monocoque ist jetzt erstmalig so stark, dass die Crashelemente es nicht mehr durchbohren können. Darüber hinaus wurde der Sitz – ähnlich wie bei Formel-Fahrzeugen – in das mit einem Überrollkäfig aus hochfestem Stahl verbundene Kohlefaser-Monocoque eingebaut. Diese innovative Sicherheitszelle ist das Herzstück aller DTM-Fahrzeuge. Bei der Definition von Sicherheitsstandards zahlte sich die gute Zusammenarbeit des DMSB mit dem Weltverband FIA aus. Bei der Konstruktion der neuen DTM-Fahrzeuge wurden die Erkenntnisse der aktuellen Sicherheitsforschung des FIA-Institut für Motorsport-Sicherheit berücksichtigt. Das Ergebnis: Das DTM-Konzept bietet im Tourenwagensport derzeit weltweit wohl den höchsten Sicherheitsstandard.

Sicherheitsforschung für die Nachwuchspiloten
Sicherheitsforschung ist nicht nur von zentraler Bedeutung für die Königsklassen des Motorsports, sondern ist auch im Nachwuchsbereich ganz besonders sinnvoll. So kümmert sich der DMSB bereits seit einigen Jahren vorbildlich um die Sicherheit der Nachwuchspiloten im Kartsport: Sicherheitswesten, stabile Hinterachsen, Heckauffahrschutz, Frontspoiler, hohe Sitze oder DMSB-Sicherheitslenksäule: In Sachen Sicherheit im Kartsport ist der DMSB weltweit einer der Vorreiter.