Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motocross

ADAC MX Masters Bielstein: Doppelsieg für Jonass, Ullrich neuer DM-Leader

Beim sechsten Lauf zur Internationalen Deutschen Motocross-Meisterschaft, dem ADAC MX Masters, bekamen die 7.200 Zuschauer in Bielstein erstklassigen Motorsport auf Weltklasse-Niveau geboten. In der ADAC MX Masters-Klasse lieferten sich die beiden WM-Stars Pauls Jonass (Rockstar IceOne Husqvarna Factory Racing) und Jeffrey Herlings (Red Bull KTM Factory Racing) ein packendes Duell. Hatte Herlings am Samstag im Qualifying mit einem neuen Rundenrekord noch die Nase vorne, musste er am Sonntag Jonass gleich zweimal den Vortritt lassen.
 
„Es ist nicht einfach aus einer längeren Verletzungspause zurückzukommen und gegen die Jungs anzutreten, die seit Monaten an jedem Wochenende Rennen fahren“, räumte der MXGP-Weltmeister von 2018 ein. „Im ersten Lauf hatte ich ein wenig Anlaufschwierigkeiten, konnte in der Schlussphase jedoch noch einmal attackieren und wieder an Jonass ranfahren. Aber es hat leider nicht mehr für einen ernsthaften Angriff gereicht. Im zweiten Durchgang hatte ich einen harmlosen Sturz beim Überrunden, der mich leider so viel Zeit gekostet hat, dass ich wieder nicht mehr um den Sieg mitfahren konnte. Trotzdem war das Rennen hier ein super Training für mich und hat sehr viel Spaß gemacht. Ich fahre wirklich gerne beim ADAC MX Masters.“
 
Husqvarna-Werkspilot Jonass präsentierte sich in beiden Rennen in Topform und durfte sich völlig verdient über seinen Doppelsieg freuen. „Ich habe beide Rennen sehr genossen“, grinste der Lette. „Die Strecke war durch den Regen in der Nacht sehr anspruchsvoll und so musste man die ganze Zeit über sehr konzentriert fahren. Ich musste alles geben, um Jeffrey zu bezwingen und hatte damit ein super Training für die kommenden WM-Rennen.“ Tagesrang drei hinter den beiden Gastfahrern aus der MXGP-Weltmeisterschaft sicherte sich Dennis Ullrich (Bodo Schmidt Motorsport/Husqvarna). Der vierfache ADAC MX Masters-Champion machte damit erneut einen wichtigen Schritt zu einem möglichen fünften Titel und wird als neuer Meisterschaftsleader zum Finale nach Holzgerlingen fahren. „Mein Plan war, den Start zu gewinnen, ein paar Runden vorne zu fahren und mich dann von Herlings oder Jonass mitziehen zu lassen“, grinste Ullrich. Im zweiten Lauf spielte es sich auch tatsächlich genauso ab, wie es der Kämpfelbacher geplant hatte. In Durchgang eins war der Weg auf Rang sechs allerdings wesentlich beschwerlicher. „Ich bin etwas zu aggressiv aus dem Gatter losgefahren und dann im Trubel der ersten Runde gestürzt“, ärgerte sich Ullrich. „Danach war es sehr mühsam und schwierig, deshalb muss ich mit dem Resultat sehr zufrieden sein.“
 
Zufrieden war auch Pascal Rauchenecker (Classic Oil/SHR Motorsports/KTM), der mit Platz drei im ersten Rennen zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Podium stand. „Ich bin sehr glücklich wieder auf dem Treppchen zu stehen“, freute sich der Österreicher. „Die Rennen im Sand haben mir nicht wirklich getaugt, aber hier auf dem harten Boden habe ich mich richtig wohl gefühlt. Zudem hat mir der Regen in der Nacht und am Morgen sicher ein bisschen in die Karten gespielt.“ Jens Getteman (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) war als Meisterschaftsführender nach Bielstein gekommen, konnte jedoch nach einem Sturz und Ausfall im ersten Rennen auch nicht mehr zum zweiten Durchgang antreten.
 
 
ERGEBNISSE
ADAC MX Masters, Bielstein
 
PUNKTE
Tabelle ADAC MX Masters

Zurück