Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Foto: Ralf Hofacker

/ Autocross

Autocross-DM: Sehr enger Kampf um den Tourenwagen-Titel

Das vorletzte Rennwochenende der Deutschen Autocross-Meisterschaft (DACM) verschärfte die Situation in der Gesamtwertung der Tourenwagen: Nach dem 29. Kesseltaler ADAC Autocross trennt die beiden Titelaspiranten Christian Tauber (Spezialtourenwagen 4WD, Klasse 3b) und Daniel Kalt (Serientourenwagen, Klasse 2b) nur ein Punkt an der Spitze der Meisterschaft. Martin Fürst dagegen konnte sich bei den Spezialcross-Buggys durch einen weiteren Finalsieg leicht von seinen Konkurrenten absetzen. Die Besucher erwartet vom 29. bis 30. September ein spannendes DACM-Finale in Cunewalde.

Klasse 5b Spezialcross-Buggys (über 1.600ccm)
Michael Straub lies in Kesseltal nichts anbrennen: Er siegte in der Vorlaufwertung und im Finale. Zweiter wurde Klaus Gräfen vor Holger Gocht.

Klasse 5a Spezialcross-Buggys (bis 1.600ccm)
Einen großen Schritt zur Titelverteidigung machte der Ammerdinger Andreas Fürst bei seinem Heimrennen. Als Erster im Finale und Sieger in der Tageswertung verbuchte er die maximalen 30 Punkte. Im Finale belegte Martin Haselhorst, der von Startposition fünf gestartet war, den zweiten Platz. Hinter Haselhorst, der zugleich auf dem zweiten Platz in der Meisterschaft liegt, wurde Sascha Baumgartner als Dritter abgewinkt.

Klasse 4 Cross-Buggys
In der Klasse 4 war Gasstarter Dany Born in Kesseltal nicht zu schlagen. Der Belgier hatte sowohl in den Qualifikationsläufen als auch im Finale die Nase vorn. Nach einem verpatzten Start konnte der Luxemburger Dylan Donat noch den zweiten Platz herausfahren. Zufrieden zeigte sich im Ziel auch Toni Hoyer, der Dritter wurde. Er belegt vor dem letzten Lauf auch in der Meisterschaft den dritten Platz.  

Klasse 3b Autocross-Spezialtourenwagen 4WD
Trotz technischer Probleme konnte Christian Tauber (Subaru Impreza) auf der Autocross-Strecke bei Tapfheim alle Läufe und das Finale gewinnen. Mit nun 185 Punkten eroberte er die Führung in der Gesamtwertung zurück. Zweiter im Finale wurde Alexander Hiss (Peugeot 205) vor Alexander Körzinger (Audi A4 quattro). Lokalmatador Jens Baltzer (Skoda Fabia) lag lange auf Platz zwei, konnte sich aber mit einer leeren Batterie nur noch als Vierter ins Ziel rettete.   

Klasse 3a Autocross-Spezialtourenwagen 2WD
Der für den MC Kesseltal startende Jürgen Fick (Opel Astra) sorgte für Jubel bei seinem Heim-Publikum. Nach dem Start setzte er sich in der ersten Kurve gegen Maximilian Schmitt (VW Scirocco) durch und blieb bis ins Ziel vor den Sieger der Vorlaufwertung. Dritter wurde Kai Köhler (VW Polo).

Klasse 2b Autocross-Serientourenwagen
Ein spannendes Finale lieferten sich André Fölz (Honda Civic) und der noch amtierende Meister Uwe Amm (Toyota Celica). Nach einem Leitplanken-Kontakt stand die Lenkung am Fölz-Honda schief. Dennoch konnte er sich mit viel Mühe vor Amm, der in dieser Saison bisher pausierte, erfolgreich behaupten und zum Schluss auch gewinnen. Dritter wurde Daniel Kalt, der nun mit 182 Punkten und lediglich einem Zähler Rückstand hinter Tabellenführer Tauber (183 Punkte) auf dem zweiten Platz in der Meisterschaft liegt. Spannung beim Finale ist also garantiert.


ERGEBNISSE
7. Lauf zur Deutschen Autocross-Meisterschaft, Kesseltal

PUNKTE
Tabelle Deutsche Autocross-Meisterschaft

Weitere Informationen
www.autocross-deutschland.de

Zurück