Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Rundstrecke

AvD-Oldtimer-Grand-Prix: Aufregender historischer Sport am Nürburgring

Mit einer wahren Armada schöner, rasanter und legendärer Rennwagen begeisterte der AvD-Oldtimer-Grand-Prix die Zuschauer auf dem Nürburgring. Bei der 47. Auflage des traditionsreichen Festivals boten 20 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen eine Zeitreise von der Vorkriegsära bis zu den Langstrecken-WM-Boliden der 2010er-Jahre. Höhepunkte waren die Läufe in den drei historischen FIA-Serien für Formel-1-Fahrzeuge der Cosworth-Ära, für Sportwagen der 60er- und 70er-Jahre sowie für Formel-Junior-Fahrzeuge.

Nur 14 Tage nach dem Großen Preis von Deutschland in Hockenheim, bei dem der AvD seit 1926 für die sportliche Ausrichtung zuständig ist, war Deutschlands traditionsreichster Automobilclub gemeinsam mit seinen Co-Veranstaltern CHRSN, HMSC und Histomobil auch Gastgeber des Highlights der deutschen historischen Motorsportsaison. Beim sportlichen Höhepunkt des Wochenendes hatte ein „alter Bekannter“ die Nase vorne: Martin Stretton (GBR) gewann im Tyrrell 012 beide Läufe der FIA Masters Historic Formla One Championship. Er hatte mit dem Formel-1-Boliden im Benetton-Design von 1983 bereits im vergangenen Jahr einen ersten und einen zweiten Platz in den beiden Rennen geholt. Auch in der FIA Lurani Trophy für Formel Junior Fahrzeuge gab es einen Doppelsieger. Der Italienier Manfredo Rossi Di Montelera siegte jeweils im Lotus 22. Im Rennen der FIA Masters Historic Sports Car Championship holten sich Jason Wright / Andy Wolfe im Lola T70 MK3B den Sieg.

Die 53.500 Zuschauer erlebten beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix, dem hochkarätigsten Rennsport-Event im historischen Motorsport in Kontinentaleuropa, in den verschiedenen Klassen rund 500 historische Rennwagen, bei denen auch die Sportwagen und GT der 50er-Jahre sowie die Tourenwagen der ehemaligen DTM und DRM gefeiert wurden. Gerade in diesen Klassen gaben sich zahlreiche Stars von einst und jetzt die Ehre, darunter etwa unvergessene DTM-Legenden wie Leopold Prinz von Bayern und Klaus Niedzwiedz, der dreifache Le-Mans-Sieger Marco Werner oder Ex-DTM-Pilot und Porsche-Teamchef Olaf Manthey.


ERGEBNISSE
FIA Masters Historic Formula One Championship

FIA Lurani Trophy für Formel Junior Fahrzeuge

FIA Masters Historic Sports Car Championship


Weitere Informationen
www.avd-ogp.de

 

 

Zurück