Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Foto: Peter Teichmann

/ Enduro

DEM: Schröter und Hübner teilen sich die Siege

Die Internationale 25. ADAC-Geländefahrt „Rund um Dahlen“ stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Auftaktes zur EnduroGP-Weltmeisterschaft. Dennoch waren auch die Starter der Int. Deutschen Enduro-Meisterschaft (DEM) gefordert, die die Saisonläufe drei und vier bestritten. Der Kurs erwies sich als sehr anspruchsvoll. Die knappen Etappenzeiten, die vier verschiedenen Sonderprüfungen, welche pro Runde einmal zu absolvieren waren, und die ausgefahrene Strecke am zweiten Tag hatten es in sich.

Tag eins: Dennis Schröter feiert Championatssieg
Der Husqvarna-Fahrer sicherte sich mit Gesamtrang achtzehn in der WM nicht nur ein überaus achtbares Ergebnis, sondern durfte sich zudem über den Championatssieg in der Int. Deutschen Enduro-Meisterschaft freuen. Andreas Beier landete auf dem zweiten Championatsrang, den er aber teuer und vor allem wegen zwei Abflügen sehr schmerzhaft bezahlen musste. Für Davide von Zitzewitz verlief der Tag ebenfalls nicht ganz ohne Probleme. „Gleich im ersten Test und dazu noch am ersten Hindernis ging mir der Motor aus. Auch der folgende Enduro-Test lief weniger glücklich und auf dem Weg nach Meltewitz hatte ich mich so im Schlamm festgefahren, dass ich schon dachte, gleich muss mich jetzt hier der Traktor rausziehen“, schüttelte von Zitzewitz den Kopf. „Zum Glück konnte ich gegen Ende noch Boden gutmachen.“ Damit war auch die Frage der einzelnen DEM-Klassensieger geklärt. Schröter (E3), Beier (E1) und von Zitzewitz (E2), während in der Junioren-Kategorie Luca Fischeder seinen zweiten Saisonsieg einfuhr.
 
Tag zwei: Edward Hübner beendet Durststrecke
Der zweite Tag in der Dahlener Heide erwies sich nochmals als echte Kraftprobe. Die Strecke wurde immer zerfurchter, die Rinnen immer tiefer und das Wetter weniger frühlingshaft als noch tags zuvor. Diese Bedingungen schienen Edward Hübner wie auf den Leib geschneidert zu sein, denn der KTM-Fahrer kam nahezu erstklassig durch den Tag und sicherte sich seinen ersten Championatssieg seit dreieinhalb Jahren. „Es war rundum perfekt“, strahlte der Sieger. „Ich bin super gut in den Tag reingekommen und einfach locker gefahren. Ich wusste, dass ich in den beiden Enduro-Tests stark bin und dass dort die Entscheidung fallen würde. Da machte es auch nichts, dass ich auf dem Cross-Test immer ein paar Sekunden liegengelassen habe.“ Rang zwei im Championat ging an Christian Brockel. Auf den dritten Platz fuhr der amtierende Champion Dennis Schröter, der Angus Heidecke um zwei Sekunden auf den vierten Platz verweisen konnte. Die einzelnen Klassensieger des Tages hießen Beier (E1), Hübner (E2), Schröter (E3) und Christian Illidi (Junioren).


ERGEBNISSE
Int. 25. ADAC-Geländefahrt „Rund um Dahlen“, Tag 1

Int. 25. ADAC-Geländefahrt „Rund um Dahlen“, Tag 2

 

 

 

Zurück