Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motorsport Automobilsport Motorradsport

DMSB-Exekutivkomitee beschließt wichtige Neuerungen für Rallye- und Kartsport

Das Exekutivkomitee des DMSB hat sich bei seiner Sitzung am 4. Juli 2018 mit wichtigen aktuellen Fragestellungen im Automobil- und Motorradsport befasst. Richtungweisende Beschlüsse gab es dabei insbesondere im Rallyesport und im Kartsport.

Eine wichtige Novelle ist die Neuordnung der Fahrzeugklassen, -gruppen und -divisionen im Rallyesport. Die bislang 24 Fahrzeugklassen werden zum 1. Januar 2019 auf 14 Klassen in drei Gruppen reduziert. Neben der Gruppe G als Einsteigerklasse wird es künftig eine Gruppe für die verbesserten Rallyefahrzeuge geben. Die FIA-Klassen RC2 bis RC5 werden unverändert als dritte Gruppe geführt.

Um die Gruppe G im Zusammenhang mit der neuen Klassenzusammensetzung zu stärken, beschloss das DMSB-Exekutivkomitee, die KFP-Pflicht auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Diese Maßnahme soll insbesondere den Besitzern älterer Einsatzfahrzeuge entgegenkommen.

Darüber hinaus soll die Attraktivität des DMSB-Rallye-Cups weiter gesteigert werden. Deshalb wird ab 2019 nun auch die kostengünstigere Nationale Lizenz der Stufe B zur Wertung in diesem Prädikat herangezogen.

Erhöhte Sicherheit durch Nachschneiden von Rallyereifen
Grundsätzlich dürfen FIA-homologierte Reifen im Rallyesport nicht nachgeschnitten werden. Allerdings äußerten Teilnehmer zuletzt Sicherheitsbedenken beim Einsatz der Reifen auf Asphalt bei Nässe. Auch Reifenhersteller empfehlen ein bestimmtes Schnittmuster bei Starkregen oder stehendem Wasser auf der Strecke. Das DMSB-Exekutivkomitee stimmte einem Beschlussantrag des FA Rallye zu, der im DMSB-Rallyereglement, Anhang IV, den Passus zu den Reifenbestimmungen ergänzt. Ab sofort ist damit im Bereich des DMSB das Nachscheiden für FIA-homologierte Reifen unter 18 Zoll unter bestimmten Voraussetzungen aus Sicherheitsgründen erlaubt. So ist nun für FIA-homologierte Reifen (gem. FIA-Veröffentlichung „List of Eligble Tyres“), für die keine Regenreifen vom Hersteller zur Verfügung gestellt werden, eine nachträgliche Profilierung der Reifen zulässig, wenn ein vom DMSB registriertes Reifenprofil verwendet wird. Dazu soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt pro Reifenmodell bzw. Reifengröße nur ein (1) Profilbild in der neuen „DMSB-Zulassungsliste Reifenprofilierung für FIA-homologierte Reifen“ registriert werden. Das Nachschneiden darf ausschließlich durch den Reifenhersteller selbst oder durch einen vom Reifenhersteller in schriftlicher Form bevollmächtigten Dienstleister oder eine autorisierte Person durchgeführt werden.

Kartsport: Weg frei für die Einführung der neuen Mini-Klasse ab 2020
Im Kartsport dürfen ab 1. Januar 2020 in der Klasse „Mini“ (vormals „Bambini“) lediglich Motoren verwendet werden, die ab dem 1. Januar 2020 durch die CIK-FIA homologiert sind. Die technischen Bestimmungen zum Motor der Klasse „Mini“ werden hierzu übernommen. Zugleich wird der bis zu diesem Zeitpunkt DMSB-homologierte „Einheitsmotor“ für die Klasse Bambini ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr zur Anwendung kommen (Ausnahme: Clubsport). Außerdem dürfen dann grundsätzlich nur noch für die Klasse „Mini“ von der CIK-FIA-homologierte Bauteile unter Einhaltung der DMSB-Sicherheitsbestimmungen (DMSB-homologierter Sicherheitssitz und -lenkung) verwendet werden. DMSB-homologierte Bauteile, wie zum Beispiel Chassis, sind bis zum Auslaufen der DMSB-Homologation noch bis zum 31. Dezember 2022 weiterhin zulässig.

 

 

Zurück