Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motorsport

Erfolgreiche Premiere für das dmsj-Trainersymposium

Im Rahmen der Essen Motor Show 2018 hat die dmsj das erste dmsj-Trainersymposium angeboten. Die eintägige Veranstaltung richtete sich mit ihren Inhalten an Trainerinnen und Trainer im Motorsport. Unter der Leitung von Maria Schuch, dmsj-Vorstandsmitglied für Traineraus- und -weiterbildung, präsentierte ein Referententeam aus erfahrenen Motorsportler/innen und Fachexperten verschiedene Inhalte.

Den Einstieg in die Veranstaltung, die von Projektleiter Prof. Dr. Frank Gudermann im Vorfeld konzeptioniert und vorbereitet wurde, machte Motocross-Trainer Marcus Schiffer. Der mehrfache Deutsche Motocross-Meister und Mannschaftsweltmeister von 2012 berichtete von seiner Arbeit mit Trainern während seiner erfolgreichen Sportlerkarriere und den eigenen Erfahrungen als Trainer. Anschließend referierte Collin Dugmore zum Themenblock „Richtig motiviert: Die Dosis muss stimmen“. Durch zahlreiche Beispiele aus seiner langjährigen Tätigkeit als Trainer und Motocross-Profi vermittelte der gebürtige Südafrikaner den Symposiumsteilnehmern/innen lebhaft, wie Trainerinnen und Trainer sowohl bei ihren Schützlingen als auch deren Eltern die richtige Balance zwischen Motivation und Übermotivation finden können.

Im Anschluss stand das Thema „Sponsoring im Motorsport“ auf der Agenda. Dabei wurden den Teilnehmern Tipps an die Hand gegeben, um mit Hilfe von Sponsoren die Ziele der talentierten Motorsportler umzusetzen. Unter dem Motto „Von den Profis lernen“ wurde zum Beispiel die digitale Sponsorenmappe als Instrument zur Sponsorengewinnung ausführlich besprochen. Lenka Günzel und Ralf Teltscher, beide Mitglieder in der dmsj-AG Sportentwicklung, die für die Planung des Symposiums federführend verantwortlich war, gaben dabei zahlreiche Tipps.

Nach der Mittagspause stand der zweite Impulsvortrag des Tages an. Hier berichtete die erfahrene Motocrosserin und Motocross-Trainerin Kim Irmgartz von ihren Erfahrungen als Trainerin im Motorsport und warum Trainerinnen gerade für weibliche Talente eine große Hilfe sein können. Im Anschluss fand dann eine öffentliche Podiumsdiskussion am ADAC-Truck auf der Essen Motor Show zum Thema „Die Rolle von Trainern und Coaches im Motorsport“ mit Erfahrungsberichten von und Diskussionen mit erfolgreichen Motorsportlern statt. Prominente Gäste waren Timo Bernhard (Sportwagen-Weltmeister und zweifacher Sieger der 24 Stunden von Le Mans), Marijan Griebel (zweimalige Junioren-Rallye-Europameister), Max Nagl (dreimaliger ADAC-MX-Masters-Gesamtsieger, Team-Weltmeister von 2012 und MX1-WM) sowie Trainer Hubert Nagl (ehemaliger Trainer der deutschen Motocross-Nationalmannschaft). Kim Irmgartz und Collin Dugmore komplettierten die Diskussionsrunde.

Die Teilnehmer/innen nutzten die abschließende Gelegenheit, dem Referenten- und Organisationsteam ein umfassendes Feedback zum Symposium zu geben und wünschten sich für die Zukunft weitere Veranstaltungen dieses Formates.

***
Das Projekt wurde gefördert durch den DOSB-Innovationsfond.

Zurück