Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Rundstrecke

FIA GT World Cup: Triumph für Augusto Farfus und das BMW Team Schnitzer

Die Sieger im FIA GT World Cup 2018 heißen Augusto Farfus (Brasilien) und BMW. Nach seinem Erfolg im Qualifikationsrennen am Samstag gewann der Brasilianer in Macau (China) auch das Hauptrennen am Sonntag. Von der Poleposition gestartet führte Farfus im BMW M6 GT3 vom BMW Team Schnitzer aus Freilassing über die gesamten 18 Runden und sorgte so für den nächsten BMW-Erfolg auf dem berühmten „Guia Circuit“. Damit endete auch eine Motorsport-Ära: Der langjährige Schnitzer-Teamchef Charly Lamm saß in Macau zum letzten Mal in dieser Rolle an der Boxenmauer. Mercedes-AMG Motorsport feierte im Rahmen des Macau Grand Prix zwei Podiumserfolge. Im Mercedes-AMG GT3 #888 fuhr Maro Engel auf den zweiten Platz und in der Startnummer 1 komplettierte Vorjahressieger Edoardo Mortara (Schweiz) auf Rang drei das Siegerpodium des hochklassig besetzten GT3-Rennens.

Beim Start behauptete sich Farfus an der Spitze des Feldes. In den folgenden Runden baute er seinen Vorsprung aus. Zwar gelang es seinen Verfolgern in der Schlussphase des Rennens, wieder aufzuschließen, doch Farfus behielt in den engen Straßenschluchten kühlen Kopf, beging keinen Fehler und brachte den BMW M6 GT3 auf dem ersten Platz ins Ziel.
 
Farfus und das BMW Team Schnitzer sind in Macau eine bewährte Kombination: Bereits 2009 siegten sie gemeinsam auf dem 6,120 Kilometer langen Stadtkurs, damals in der FIA World Touring Car Championship (WTCC). Im vergangenen Jahr belegte Farfus im von der Mannschaft aus Freilassing (GER) eingesetzten BMW M6 GT3 Art Car von Cao Fei im Samstagsrennen den zweiten Platz. Mit dem Doppelerfolg im Qualifikations- und Hauptrennen gelang Farfus und dem BMW Team Schnitzer in diesem Jahr das perfekte Wochenende.

ERGEBNIS
FIA GT World Cup Macau

Zurück