Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Motoball

Motoball-Bundesliga: Tornado Kierspe fügt Seelze die erste Saisonniederlage zu

Zwei Spiele standen am verganenen Wochenende auf dem Plan in der Motoball-Bundesliga, Gruppe Süd. Am Samstag gewann Budel klar gegen den MSC Malsch. Am Sonntag musste sich der MSC Puma Kuppenheim mächtig ins Zeug legen, um beim MSC Comet zu gewinnen. In der Gruppe Nord fügte der MSF Tornado Kierspe dem 1. MSC Seelze die erste Saisonniederlage zu. Jarmen siegte nach hartem Kampf gegen Halle und Pattensen feierte gegen Kobra Malchin ein Schützenfest.

Motoball-Bundesliga, Gruppe Süd
Eine sehr klare Angelegenheit war der Sieg des MBV Budel am Samstagnachmittag gegen den MSC Malsch. Mit 14:6 gewannen die Niederländer gegen die Gäste aus Baden. Carlo van Geltrop (7) und Miel Looijmans (6) sowie ein Eigentor des MSC Malsch sorgten für die Tore der Hausherren, die über die gesamte Spielzeit das bessere Team waren. Die Tore für den MSC Malsch wurden nicht übermittelt.

Am Sonntagnachmittag sahen die rund 300 Zuschauer im Durmersheimer Oberwald-Stadion eine bis zum Ende spannende Partie zwischen dem MSC Comet Durmersheim und dem MSC Puma Kuppenheim. Am Ende setzte sich der Deutsche Meister mit 4:3 durch. Erst im letzten Viertel nutzte Dominik Mückenhausen einen Elfmeter zum Siegtor für Kuppenheim. Benjamin Walz brachte die Gäste im ersten Viertel in Führung. Christian Orsag erhöhte im zweiten Abschnitt auf 2:0, ehe Norman Brunner verkürzen konnte. Im dritten Viertel gelang Jonas Burger der viel umjubelte Ausgleich. Walz brachte die Gäste erneut in Führung, die allerdings Michael Jockers wieder für den MSC Comet ausgleichen konnte. Die Entscheidung fiel dann im letzten Viertel durch Mückenhausen.

Motoball-Bundesliga, Gruppe Nord
„Die Mannschaft hat super gearbeitet und sich den Sieg verdient“, freute sich Sportleiter Oliver Sinn nach dem 6:5-Erfolg des MSF Tornado Kierspe gegen den 1. MSC Seelze. Die rund 300 Zuschauer sahen ein spannendes Spitzenspiel mit einem am Ende verdienten Sieg für die Hausherren. Im ersten Viertel sahen die Fans keine Tore. Erst in der 23. Minute brachte Vygandas Zilius die Gäste aus Seelze in Führung. Kevin Friedrich drehte aber die Partie mit zwei Toren in der 31. und 33. Minute. Trotzdem gerieten die Hausherren wieder in Rückstand. Stefan Schwarz (36.) und Dovydas Zilius (42.) brachten die Nordmeister mir 3:2 in Führung. Tornado steckte aber nicht auf und kam noch einmal zurück. Louis Heller (43.) und Daniel Hofmann (45.) brachte Kierspe mit 4:3 in Führung. Dovydas Zilius glich in der 54. Minute aus. Trotzdem übernahm Tornado Kierspe das Kommando. Kevin Friedrich wurde zum Matchwinner. Mit Treffern in der 59. und 71. Minute schoss er seine Farben mit 6:4 nach vorne. Zwar gelang Dovydas Zilius in der 74. Minute noch das 6:5, für mehr reichte es allerdings nicht mehr. Auch Oliver Sinn wusste, bei wem er sich bedanken musste: „Einen großen Anteil am Erfolg hatte heute Kevin Friedrich, der mit seiner Übersicht und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor für die Entscheidung sorgte.“

Eine spannende Partie sahen die 465 Zuschauer auch am Sonntagnachmittag in Jarmen. Der MSC Jarmen setzte sich verdient mit 7:5 gegen den 1. MBC 70/90 Halle durch. „Im letzten Viertel kamen wir noch ein wenig ins Schwimmen, aber am Ende haben wir verdient gewonnen“, so Jarmens Sportleiter Roland Kick. Max Tews (4., 25.) und Robert Vaegler (16.) brachten Jarmen mit 3:0 in Führung, ehe Marc Wochatz in der 26. Minute für Halle verkürzen konnte. Tews erhöhte in der 30. Minute auf 4:1 für die Hausherren. Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und Marc Wochatz (45., 47.) brachte Halle auf 4:3 heran. Das Team aus Jarmen besann sich dann wieder auf seine Stärken und baute die Führung durch Tews (47., 62.) und Daniel Ehlert (55.) auf 7:3 aus. Im letzten Viertel versuchte Halle noch einmal alles, aber mehr als die beiden Tore von Enrico Wochatz (64.) und Marc Wochatz (79.) gelang nicht mehr. Am Ende blieb es beim 7:5-Erfolg für den MSC Jarmen.

Ein Schützenfest feierte der MSC Pattensen am Sonntagnachmittag gegen den MSC Kobra Malchin. 25:0 stand es am Ende gegen stets wacker kämpfende Gäste, die über weite Strecken der Partie große technische Probleme und mit Maschinenausfällen zu kämpfen hatten. Tobias Hahneberg (9), Sascha Berner (7), Yannik Schaper (6), Florian Bühre (2) und Jan Bauer erzielten die Tore für den MSC Pattensen.


ERGEBNISSE
7. Spieltag Motoball-Bundesliga

Gruppe Süd
Budel - Malsch 14:6
Comet - Puma 3:4
 
Gruppe Nord
Tornado - Seelze 6:5
Jarmen - Halle 7:5
Pattensen - Kobra 25:0


Weitere Informationen:
www.motoball-bundesliga.de

www.motoball-bundesliga.de > Tabellen

Zurück