Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Sidecarteam Adrian Peter/Miroslav Zatloukal. Foto: Axel Koenigsbeck

/ Motocross

MX-DM Seitenwagen: Peter/Zatloukal übernehmen in Pflückuff die DM-Führung

Beim sechsten Lauf zur Deutschen Motocross-Meisterschaft Seitenwagen in Pflückuff gelang dem Gespann Adrian Peter / Miroslav Zatloukal in Abwesenheit der bislang dominierenden Tschechen Petr Kolencik / Matej Hejhal ein souveräner Doppelsieg. Eddie Janecke / Gordon Bothur wurden Gesamtzweite.

Neben der Deutschen Meisterschaft bestreiten Kolencik / Hejhal in diesem Jahr auch das Championat in ihrer Heimat und kämpfen dort ebenfalls um den Titel. Unglücklicherweise gab es für die Rennen in Pflückuff und Stříbro eine Terminüberschneidung. So beschlossen die Tschechen, die deutschen Läufe auszulassen – in der Hoffnung, bei den ausstehenden vier Veranstaltungen wiederum zu dominieren.

Ob die Rechnung aufgeht, wird sich zeigen. Jedenfalls dürfen Kolencik / Hejhal die immer stärker auftrumpfenden Konkurrenten Adrian Peter / Miroslav Zatloukal nicht unterschätzen. „Die 15 WM-Punkte vom letzten Sonntag haben uns zusätzlichen Auftrieb gegeben“, kommentierte Peter den jüngsten Erfolg des Teams. Im ersten Lauf an fünfter Stelle gestartet, gelang es dem Hessen und seinem tschechischen Mitstreiter, an die Spitze vorzufahren. Das zweite Rennen dominierte das Duo dann von Anfang an.

Denkbar schlecht lief es dagegen wiederum für den Trainingsschnellsten Tobias Blank. Das Tempo des Schwaben reicht zwar ebenfalls für vordere Plätze, doch nach gleich zwei Stürzen im ersten Durchgang war der Sonntag gelaufen. Eine vorsorgliche Untersuchung von Beifahrer Lemuel Ravera im Krankenhaus ergab nur Prellungen.

Nach der Trennung des Bruder-Teams Reimann konnte Martin Walter nun Philipp Reimann als Beifahrer für die restliche Saison als Ersatz für den an der Schulter operierten Johannes Vonbun gewinnen. Die Bilanz des ersten gemeinsamen Auftritts wäre besser ausgefallen, wenn sich nicht im zweiten Lauf der Mousse im Hinterreifen aufgelöst hätte.

Joachim Reimann tritt nach der Trennung künftig mit Brian Anthony im Boot an. Der Australier, der schon früher an WM- und Team-EM-Läufen teilgenommen hatte, brach eigens für den Einstieg bei Reimann seine Zelte in „Down under“ weitgehend ab. Da bleibt zu hoffen, dass das Europa-Abenteuer diesmal besser ausgeht als vor zwei Jahren mit Christophe Cuche. Damals beendete ein Trainingssturz die Zusammenarbeit mit dem Schweizer, kaum dass sie begonnen hatte.

Bei sommerlichen Temperaturen erkämpften sich Janecke / Bothur die Ränge zwei und drei. Die Schweizer Fabian Hofmann / Cornelio Dörig rangieren mit den Plätzen drei und vier weiterhin auf dem zweiten Meisterschaftsrang. Sebastian Engelbrecht / John Karnatz trumpften vor allem im zweiten Lauf auf und rückten auf den sechsten Tabellenplatz vor. Doch genauso wie an der Spitze bleibt es im Verfolgerfeld eng. Axel Richter / Stefan Nicke – im Zeittraining Zweitschnellste – werden zu kämpfen haben, um hier nach einem weiteren Ausfall den Anschluss nicht völlig zu verlieren. Im DMSB-Pokal konnten Stephan Schwerdt / Sebastian Schödl ihre Führung ausbauen.

Das nächste Rennen zur Deutschen Motocross-Meisterschaft Seitenwagen findet am 22./23. Juni im südbadischen Schopfheim statt.


ERGEBNISSE
44. Internationales ADAC Motocross Pflückuff

PUNKTE
Motocross Prädikatsergebnisse 2019

Zurück