Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Rallye

Rallyesport: Eindeutigere Signalgebung, E-Kennzeichnung bei R35/70 entfällt

Bei der Sitzung des DMSB-Exekutivkomitees Mitte November in Frankfurt wurden zahlreiche Beschlüsse gefasst, die ab der Motorsportsaison 2019 gelten werden. Die zuvor von den Fachausschüssen vorbereiteten Anträge wurden größtenteils angenommen – ein Beleg für die gute Sacharbeit dieser Expertengremien. Neben der Verabschiedung von Meisterschaftskalendern und Detailänderungen in den Reglements wurde vor allem eine zentrale Neuerung präsentiert: Der DMSB führt ab 2019 ein Online-Nennungssystem ein, das in einer Pilotphase für die Disziplinen Motocross, Enduro, Bergrennen und Automobil-Slalom genutzt wird. Das System verspricht Teilnehmern und Veranstaltern künftig vereinfachte und zügigere Abläufe. Für den Rallyesport hat das DMSB-Exekutivkomitee folgende wichtige Entscheidung getroffen:

Für Rallyesportler bringt die Saison 2019 neue Sicherheit in der Signalgebung an der Wertungsprüfung (WP). Künftig wird die gelbe Flagge als Hinweis eingesetzt, der die Cockpitbesatzung auf kleinere Gefahren auf oder neben der Fahrbahn hinweist. Zusätzlich wird die Rote Flagge an Hauptfunkposten und dem Start von Rundkursen eingeführt. Sie signalisiert nach Anweisung von Rallye- oder WP-Leiter, wenn die WP neutralisiert wurde. Die Rote Flagge wird damit – wie bei internationalen Veranstaltungen bereits üblich – bei schwerwiegenden Vorfällen eingesetzt. Anschließend wird bei Einsatz der Roten Flagge eine so genannte faire Zeit vergeben. Alle anderen Signalgebungen (Warndreiecke, SOS-Flaggen usw.) werden als Signal der Streckenposten abgeschafft.

Mit dem Beschluss zur Flaggenregelung folgt der DMSB einem Vorschlag, der beim „Runden Tisch Rallyesport“ geäußert wurde. In der gleichen Runde wurde auch ein Vorschlag zum Reifenreglement geboren, den der Fachausschuss als Beschlussvorlage einreichte und der nun verabschiedet wurde. Bei R35/70-Veranstaltungen sind bislang – wie bei allen nationalen Veranstaltungen – ausschließlich Reifen mit ECE- und E-Kennzeichnung zulässig. Der DMSB-Kraftfahrzeugpass (KFP) ermöglicht auch den Eintrag von Sportreifen ohne E-Kennzeichnung. Teilnehmer bei diesen Events erhalten damit mehr Flexibilität für die Reifenwahl und können gleichzeitig besser durch die Auswahl unterschiedlicher Reifenmischungen auf verschiedenste Witterungsbedingungen reagieren.

 

 

Zurück