Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Foto: Ralf Hofacker

/ Autocross

Sebastian Tauber dominiert Autocross-DM in Schlüchtern

Beim vierten Lauf zur Deutschen Autocross-Meisterschaft in Schlüchtern konnte Lokalmatador Sebastian Tauber (Klasse 3b) seine Führung in der Gesamtwertung bei den Tourenwagen ausbauen. Bei den Cross-Buggys siegten auf dem Ewald-Pauli-Ring Martin Fürst (Klasse 5a) und Toni Hoyer (Klasse 4a). Sie rücken damit näher an den Tabellenersten Martin Haselhorst heran, der diesmal Zweiter in der Klasse 5 wurde.

Klasse 5a/5b Spezialcross-Buggys
Martin Fürst gewann in Schlüchtern in allen drei Vorläufen und lag damit in der Tageswertung auf Platz eins. Er sicherte sich außerdem den Siegerpokal im Finale, machte es dann aber im Endlauf spannend, als eineinhalb Runden vor der Zielflagge an seinem Allrad-Buggy eine Antriebswelle riss. So konnte Martin Haselhorst zwar rasch aufschließen, aber zum Schluss doch keinen Angriff auf den Führenden starten. Fürst siegte vor Haselhorst. Dritter wurde Nico Spindeldreher. Nachdem sein Auto in den Vorläufen nicht ins Laufen kommen wollte, lief es im Finale problemlos.

Klasse 4 Cross-Buggys
Toni Hoyer war in Schlüchtern nicht zu schlagen und wiederholte seinen Vorjahressieg auf dem Ewald-Pauli-Ring. Ebenfalls gut aufgelegt in den Vorläufen und im Finale war der Trainingsschnellste Marcel Schmidt, der Zweiter wurde. Janek Köhler sicherte sich nach einem starken Wochenende den dritten Platz in der Tageswertung und freute sich im Finale über den dritten Platz.

Klasse 3b Autocross-Spezialtourenwagen 4WD
Scheinbar unaufhaltsam stürmt Christian Tauber (Subaru Impreza 4x4 Turbo) dem Meistertitel entgegen, nur teilweise konnten seine Gegner Nadelstiche in Richtung des Tabellenführers setzen. So gingen sowohl der Final- als auch der Tagessieg souverän an Tauber, der vor Alex Körzinger (Audi A4 Quattro) triumphierte. Der Audi-Fahrer ist der einzige, der kontinuierlich an Tauber dranbleiben kann. Beim nächsten Lauf in Dauban hat Körzinger sein Heimspiel und möchte den Spieß umdrehen. Dritter wurde der Luxemburger Gregory Hassler (VW Golf II Syncro).

Klasse 3a Autocross-Spezialtourenwagen 2WD
In der mit 20 Autos am stärksten besetzten Klasse 3a konnte sich Maximilian Schmitt (VW Scirocco) in einem spannenden Finale gegen Philipp Leipold (Mercedes 190E) und Jürgen Fick (Opel Astra) durchsetzen. Schon in den Vorläufen stritten diese Drei um den Tagessieg. Aber mit drei Laufsiegen holte sich Schmitt auch hier Platz eins.

Klasse 2b Autocross-Serientourenwagen
André Fölz (Honda Civic) fuhr bei den Serientourenwagen von der Pole Position als Erster der drei Vorläufe sicher den Sieg ein. Das Tempo mitgehen konnte nur Daniel Kalt (VW Polo), der aber am Samstag im ersten Vorlauf einen Unfall hatte. Dadurch bleibt er im Fernduell um die Meisterschaft auf Tuchfühlung mit Christian Tauber. Thorsten Schön (Opel Astra) kam als Dritter ins Ziel.

ERGEBNISSE
4. Lauf zur Deutschen Autocross-Meisterschaft, Schlüchtern

Weitere Informationen:

www.autocross-deutschland.de

 

 

Zurück