Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

/ Bahnsport

Speedway-Bundesliga: 44:40-Sieg für Wittstock in Stralsund

Bei seinem ersten Rennen der Speedway-Bundesliga 2019 kassierte der MC Nordstern Stralsund gegen den MSC Wölfe Wittstock eine Heimniederlage. Die Gastgeber unterlagen im Paul-Greifzu-Stadion mit 40:44.

Da die Bahn aufgrund des Regens in der vorangegangenen Nacht aus Sicherheitsgründen angepasst werden musste, entschied sich die Rennleitung dazu, die Bahn beim Start etwas zu verengen. Folglich kämpften die Fahrer der beiden Teams hart um jeden Punkt.

Bis zum zwölften Lauf führten die Nordsterne mit zwei Punkten vor den Wölfen. Die Besucher sorgten für eine super Atomsphäre und fieberten in den letzten beiden Läufen mit. Wer würde den ersten Platz erreichen? Den Sieg machten schließlich die Gäste aus Wittstock perfekt. Entscheidend war dabei nicht nur das 5:1 im ersten Finallauf durch die MSC-Fahrer Erik Riss und Nicki Pedersen, sondern auch die starken 14 Punkte von Gastfahrer Kevin Wölbert. Eine etwas durchschnittliche Leistung zeigten die beiden A-Fahrern der Wölfe, von denen man sich beim MSC den einen oder anderen Punkt mehr erhofft hatte. „Aber letztendlich zählt der Sieg und das Team konnte sich am Ende durchsetzen“, so Teammanagerin Manuela Hinrichs nach dem Rennen.
 
Dass die Entscheidung über den Sieg erst in den beiden letzten Läufen fiel, spiegelt die Spannung und Ausgeglichenheit dieses Bundesliga-Rennens sehr deutlich wider. Die Zuschauer sahen beim 44:40:44-Sieg des MSC Wölfe Wittstock ein sehr unterhaltsames Rennen.


ERGEGBNIS
MC Nordstern Stralsund - MSC Wölfe Wittstock 40:44

MC Nordstern Stralsund
1 David Bellego 14
3 Tobias Busch 9
4 Dominik Möser 6
5 Celina Liebmann 0
6 Ben Ernst 3
7 Leon Arnheim

MSC Wölfe Wittstock
11 Nicki Pedersen 8
12 Piotr Protasiewicz 6
13 Erik Riss 9
14 Kevin Wölbert (G) 14
15 Steven Mauer 3
16 Lukas Baumann 1
17 Mirko Wolter 3

Zurück