Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Foto: Daniel Sievers

/ Bahnsport

Speedway-DM in Güstrow: Martin Smolinski ist Deutscher Speedway-Rekordmeister

Martin Smolinski ist zum sechsten Mal Deutscher Speedway-Meister. Nach seinem jüngsten Triumph beim Finale in Güstrow ist er mit insgesamt sechs Meistertiteln nun alleiniger Rekordmeister. Der Olchinger zog in der Bestenliste an seinem langjährigen Mentor Egon Müller vorbei, der fünf DM-Titel innehatte. Die Entscheidung um den zweiten Platz fiel im Stechen zwischen Kai Huckenbeck und Erik Riss. Dabei sicherte sich Huckenbeck Silber vor Riss.

Nach zwei Laufsiegen zum Auftakt kam es im neunten Lauf des Tages zum direkten Aufeinandertreffen der Titelaspiranten Martin Smolinski, Kevin Wölbert und Kai Huckenbeck. Nachdem sich Huckenbeck und Wölbert direkt nach dem Start duellierten, wählte Smolinski eine kluge Linie und konnte als lachender Dritter in Führung gehen. „Die beiden haben mir die Lücke aufgemacht und dann bin ich durchgestochen“, blickt Smolinski auf den entscheidenden neunten Lauf zurück. In den folgenden beiden Rennläufen konnte sich der Bayer sogar noch erlauben, einen Punkt an Erik Riss abzugeben und sich trotzdem den sechsten Einzeltitel sichern.

„Ein tolles Gefühl, dass ich es geschafft habe, den Altmeister Egon Müller, der fünf Titel inne hatte zu übertrumpfen“, freute sich der neue deutsche Rekordmeister. „Mein Team und ich hatten harte Wochen zu überstehen und wir freuen uns sehr, dass wir ausgerechnet in Güstrow den Titel holen konnten. Der MC Güstrow hat eine wunderbare Veranstaltung organisiert, die einem DM-Finale absolut würdig war.“


ERGEBNIS
Deutsche Speedway-Meisterschaft 2018, Güstrow

1. Martin Smolinski 14
2. Kai Huckenbeck 13+3
3. Erik Riss 13+2
4. Kevin Wölbert 10
5. Max Dilger 10
6. Lukas Baumann 9
7. Tobias Busch 9
8. Valentin Grobauer 9
9. Mark Riss 7
10. Mathias Schultz 7
11. René Dedens 6
12. Danny Maassen 5
13. Steven Mauer 4
14. Ronny Weis 3
15. Mathias Bartz 1
16. Richard Geyer 0

 

 

Zurück