Top
Infos für Aktive

Infosfür Aktive

Foto: Mona Pekarek

/ Trial

Trial-DM in Wüsten: Immer wieder Kadlec und Bäuml

Nach dem gelungenen Debüt im vergangenen Jahr sollte nun die Fortsetzung der Trial-DM in Wüsten folgen und so füllte sich das Fahrerlager zum fünften und sechsten Wertungslauf mit freudigen Erwartungen. Und wieder wurden diese erfüllt. Die Veranstaltung wurde von mehreren Vereinen gemeinsam gestemmt und heraus kam ein einzigartiges Event mit anspruchsvollen Hang-Sektionen und erfrischender Zwischenstrecke durch Wald, Feld und Asphalt.

Auch die freie Fahrt auf den Straßen-Passagen, die die Sektionsplätze zu einem Rundkurs verbanden, war gewährleistet: Der DMSB hatte extra dafür bereits Mitte 2017 die Prädikatbestimmungen entsprechend angepasst und damit die Grundlage geschaffen, dass Teile dieser Trial-Veranstaltung über den öffentlichen Straßenverkehr laufen konnten. Die Zusammenarbeit vor Ort mit der Gemeinde und der Polizei lief hervorragend.

Am besten zurecht im schwierigen Gelände mit losem Boden und tückischen Wurzeln kamen wie gewohnt die beiden Ausnahmetalente Theresa Bäuml sowie Franz-Xaver Kadlec. Sie beide gewannen samstags und sonntags souverän und ließen ihre Konkurrenten im Staub stehen. Doch auch diese kämpften sich an beiden Tagen sechs Stunden durch die 30 Sektionen und so sorgten bei den Damen Vivian Wachs und Kathrin Döhla auf den Plätzen zwei und drei am Samstag sowie sonntags Ina Wilde (2. Platz) und Jule Steinert (3. Platz) für ein bunt gemischtes Podium mit Siegerin Theresa Bäuml. Hinter Kadlec stellten sich bei den Herren Max Faude und Jan Peters an und tauschten ihre Plätze am Sonntag.

Weiter geht es in der Deutschen Trial-Meisterschaft am 13. und 14. Oktober in Wildberg-Sulz.

ERGEBNISSE
5. Lauf zur Deutschen Trial-Meisterschaft 2018 – Wüsten

6. Lauf zur Deutschen Trial-Meisterschaft 2018 – Wüsten

Zurück