Zwei neue DMSB-Lizenzen ab 2014

Im deutschen Motorsport gibt es für die Saison 2014 zwei neue DMSB-Lizenzen. Exklusiv für den Autocross- und den Slalomsport wurde die Nationale Lizenz Stufe B eingeführt. Mit dem neuen Leistungsumfang dieser Lizenz soll ab 2014 der Schritt in den lizenzierten Motorsport erleichtert werden. Darüber hinaus wird der Einstieg in den internationalen Automobilsport mit der neuen Internationalen Lizenz Stufe D ab sofort einfacher gestaltet.

Nationale Lizenz Stufe B
Die für 2014 neu eingeführte Nationale Lizenz Stufe B wird nur im Autocross und Slalomsport an Motorsportler ausgegeben, die das 17. Lebensjahr vollendet haben (Jahrgang 1997). Sie ist für Mitglieder von ADAC, AvD, DMV, ADMV, ACV, VFV sowie PCD für 95,- Euro erhältlich, Nichtmitglieder zahlen 145,- Euro. Mit der neuen Lizenz wird der Schritt in den lizenzierten Motorsport somit einerseits preiswerter, andererseits aber auch leichter als mit der bisher erforderlichen Nationalen Lizenz Stufe A, denn bei der Beantragung der neuen Lizenz entfällt die ärztliche Untersuchung. Die Lizenznehmer müssen auf dem Nennungsformular lediglich eine Eignungsbestätigung unterschreiben (bei Minder- jährigen die Erziehungsberechtigten). Die Erteilung der Lizenz setzt jedoch voraus, dass der Antragsteller bei drei nationalen Veranstaltungen oder Clubsportwettbe- werben das Ziel in Wertung erreicht hat.

Internationale Lizenz Stufe D
„Nachdem die FIA im vergangenen Jahr die Bestimmungen für internationale Serien überarbeitet und spezielle Serienstufen eingeführt hat, entstanden einige Probleme für die Fahrer, welche nunmehr eine Internationale Lizenz benötigten aber die notwendigen Erfolge nicht nachweisen konnten. Der DMSB hat reagiert und in Zusammenarbeit mit anderen Föderationen die Internationale Lizenz Stufe D auf den Weg gebracht. Diese neue FIA-Lizenz wird im kommenden Jahr die Teilnahme am inter- nationalen Motorsport spürbar erleichtern“, sagt Michael Günther, Leiter Automobilsport beim DMSB. So muss der Antragsteller vor Beantragung dieser neuen Jahreslizenz innerhalb von 24 Monaten bei mindestens drei DMSB-genehmigten Veranstaltungen ins Ziel und in Wertung gekommen sein. Damit entfällt die Qualifikationshürde der bisher vor- ausgesetzten Internationalen Lizenz Stufe C, wonach sich der Motorsportler unter den ersten 50 Prozent der gestarteten Teilnehmer platzieren musste. Das Mindestalter für die neue Internationale Lizenz beträgt 17 Jahre (Jahrgang 1997), sie kostet 175,- Euro (Mitglieder) bzw. 225,- Euro (Nichtmitglieder). Eine aktuelle Übersicht aller Automobil-Lizenzen inkl. Voraussetzungen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Unfallschäden erfordern Anpassung der DMSB-Lizenzgebühren
Mit dem Kauf ihrer DMSB-Lizenz schließen Lizenznehmer automatisch eine Grund- Unfallversicherung ab. Ob Einsteiger-Lizenz oder Motorsport-Profi: Damit sind die wichtigsten Risiken für Automobil- und Motorradsportler abgesichert. Da sich die Zahl der Unfälle, bei denen die Versicherung in Anspruch genommen wurde, in den vergangenen Jahren drastisch erhöht hat, stieg die Versicherungsprämie parallel ebenfalls deutlich. Um die Steigerung der Kosten für die Lizenznehmer möglichst in Grenzen zu halten, hat sich der DMSB zu einem Wechsel des Versicherungspartners entschieden. Mit HDI Gerling konnte ein neues Prämiensystem ausgehandelt werden, das den gestiegenen Anforderungen Rechnung trägt. So können die Lizenznehmer auch in Zukunft mit den gewohnt umfangreichen Leistungen und dem verlässlichen Service bei ihrem Versicherungsschutz rechnen. Allerdings war auch nach dem Wechsel des Versicherungspartners eine Erhöhung der Lizenzgebühren ab 2014 nicht zu vermeiden. Die genauen Kosten finden Lizenznehmer in Kürze auf der Startseite von mein.DMSB.de.

Zurück