Top

Bitte wählen Sie den gewünschten Themenkomplex, indem sie einen der Reiter oben anklicken - Sie erhalten dann jeweils die Übersicht über alle Fragen und Antworten in diesem Bereich. Weitere Themenkomplexe finden Sie über die Auswahlbuttons in der rechten Spalte auf dieser Seite.

  • Wo erhalte ich einen Lizenzantrag?

    Papier-Lizenzanträge wie in der Vergangenheit gibt es nicht mehr. Alle Fahrer-, Beifahrer- und Bewerber-Lizenzen im Automobil- und Motorradsport können Sie online beantragen. Dafür müssen Sie sich auf mein.dmsb.de mit Ihrer Lizenznummer und Ihren Zugangsdaten einloggen. Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, finden Sie dort auch die Möglichkeit zur Anforderung eines neuen Passworts sowie zur Neuanmeldung.

  • Wie lange ist eine Lizenz gültig?

    Alle Fahrer-, Beifahrer- und Bewerberlizenzen sind bis zum 31.12. des laufenden Jahres gültig. Die Lizenzbestimmungen finden Sie auf www.dmsb.de. Ungefähr ab Mitte Dezember ist es möglich, die Lizenz für das Folgejahr zu beantragen. [Unter diesem Link finden Sie die Lizenzbestimmungen im Downloadcenter]

  • Muss ich meine Lizenz jedes Jahr neu beantragen?

    Ja, für jedes Kalenderjahr muss ein neuer Antrag gestellt werden. Ihre Zugangsdaten für mein.DMSB.de behalten auch über die Jahre hinweg ihre Gültigkeit.

  • Benötige ich ein Passbild?

    Für Fahrerlizenzen ist ein Passbild erforderlich, für Sportwartlizenzen nicht. (Es ist nicht erforderlich im Nat.-C-Lizenzbereich, d. h. für die C-Lizenz, die Nat. Lizenz-Stufe C und die Nat. Lizenz-Stufe C Plus, sowie für die DPN).

    Wenn Sie nicht sicher sind, ob bereits ein Passfoto von Ihnen vorliegt, können Sie das einfach telefonisch unter +49 69 633007-0 klären. Die Mitarbeiter benötigen von Ihnen die Lizenznummer sowie Ihre E-Mail-Adresse.

  • Kann ich mich auch mit den Mitgliedsdaten meines Freundes / Bruders / Vaters etc. einloggen?

    Nein, Lizenzen sind immer personenbezogen - das gilt auch für die Lizenznummern, Login-Daten und alles weitere. Sie würden also einen Antrag für eine andere Person stellen, wenn Sie sich mit diesen Daten einloggen würden.

  • Ich habe meinen Lizenzantrag nicht per E-Mail erhalten. Was mache ich jetzt?

    Die DMSB-Geschäftsstelle kann Ihnen den Lizenzantrag noch einmal zusenden. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch unter +49 69 633007-0. Die Mitarbeiter benötigen von Ihnen die Lizenznummer sowie Ihre E-Mail-Adresse.

  • Was muss ich meinem Fahrer- bzw. Beifahrer-Lizenzantrag beilegen?

    Das Wichtigste ist Ihr Lizenzantrag, auf dem Sie bitte die Unterschrift nicht vergessen dürfen. Je nach Lizenzstufe sind unterschiedliche Unterlagen erforderlich, in wenigen Fällen entfällt die Zusendung des Lizenzantrags sogar ganz. Bei Minderjährigen müssen beide Erziehungsberechtigte den Antrag unterschreiben (bei alleinigem Sorgerecht legen Sie dem Antrag zusätzlich bitte die Kopie der Sorgerechtbescheinigung bei).

    Bei der Erstbeantragung einer Fahrerlizenz ist in der Regel auch ein Passbild erforderlich. (Es ist nicht erforderlich im Nat.-C-Lizenzbereich, d. h. für die C-Lizenz, die Nat. Lizenz Stufe C und die Nat. Lizenz Stufe C Plus, sowie für die DPN). Ggf. sind auch sportliche oder medizinische Ergebnisse erforderlich.

  • Kann ich meinen Lizenzantrag per Fax zusenden?

    Nein. Leider können nur Lizenzanträge bearbeitet werden, die in der DMSB-Geschäftsstelle im Original vorliegen.

  • Wie lange dauert die Ausstellung meiner Lizenz?

    Die Bearbeitungszeit in der Hauptsaison beträgt ca. 2 Wochen.

  • Was kann ich tun, um eine möglichst schnelle Bearbeitung meiner Lizenz zu erreichen?

    Bitte wählen Sie dazu bei Antragserstellung PayPal oder Kreditkarte als Bezahlmethode. In dringenden Fällen können Sie uns Ihre vollständigen Antragsunterlagen auch per Expressbrief zusenden. Damit erreicht der Lizenzantrag die DMSB-Geschäftsstelle in der Regel einen Tag später. Bitte beachten Sie, dass die Brieflaufzeit natürlich nicht durch den DMSB beeinflussbar ist.

  • Ich habe meine Fahrerlizenz verloren. Kann ich eine Ersatzlizenz bekommen?

    Ja, das ist möglich. Bitte schreiben Sie dazu eine E-Mail mit schriftlicher Verlusterklärung an lizenz@dmsb.de. Die Bearbeitungsgebühr beträgt 25,00 Euro inkl. MwSt.

  • Wo bleibt meine Lizenz?

    Ab 2018 haben Sie online unter mein.dmsb.de die Möglichkeit, den aktuellen Status Ihres Lizenzantrages zu verfolgen.

  • Wann erhalte ich die Rechnung für meine Lizenz?

    Die Rechnung erhalten Sie automatisch innerhalb von 48 Stunden nach Ausstellung der Lizenz beim DMSB per E-Mail. Zusätzlich finden Sie die Rechnung auch online, wenn es um Fahrerlizenzen im Amateurbereich geht: Sie wird auf mein.dmsb.de für Sie hinterlegt. Nach dem Einloggen finden Sie die Dokumente, wenn Sie in der Übersicht auf den Button "Amatuer-Motorsport: Fahrer- / Bewerberlizenz oder DMSB-Permit Nordschleife beantragen" klicken. Im anschließenden Fenster finden Sie auf der linken Seite im Menüpunkt Ihre Rechnung(en). Sollte das einmal nicht der Fall sein, schreiben Sie dazu bitte eine E-Mail an lizenz@dmsb.de, um den Vorgang klären zu lassen. Sobald die Angelegenheit bearbeitet ist, wird Ihnen die Rechnung dann per E-Mail zugeschickt.

  • Kann ich meine Lizenz auch persönlich beim DMSB abholen?

    Ja, das ist möglich (ausgenommen Einsteigerlizenzen). Bitte beachten Sie dabei die Öffnungszeiten der DMSB-Geschäftsstelle:

    Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr
    Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr.

  • Kann ich - innerhalb eines Lizenzjahres - meine Lizenz hochstufen?

    Ja, das ist möglich. Dazu ist ein neuer Lizenzantrag erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag vollständig ist. Die folgenden Voraussetzungen müssen für die Hochstufung auf eine höhere Lizenzstufe erfüllt werden.

    • Unterschriebener Lizenzantrag
    • Nachweis der notwendigen Klassenergebnisse oder Qualifizierungsnachweise
    • Begleichung des Differenzbetrages zwischen den Lizenzpreisen
    • Rücksendung der Lizenzkarte mit der niedrigeren Lizenzstufe
    • Ggfs. Nachweis der medizinischen Eignungsbestätigung auf dem Lizenzantrag (siehe Art. 11).
  • Wie viel kostet meine Lizenz?

    Die Preise für DMSB-Lizenzen und alle weiteren Leistungen des DMSB finden Sie auf unserer Internetseite www.dmsb.de. Die vollständigen Übersichten über die DMSB-Lizenzpreise finden Sie am einfachsten im Downloadcenter (folgen Sie dem Link oder geben Sie unter www.dmsb.de/download als Suchbegriff "Lizenzpreise" ein). Die Preise für DMSB-Lizenzen werden außerdem bei Lizenzbeantragung in mein.DMSB.de angezeigt und sind auf dem Lizenzantrag angegeben, den Sie nach Lizenzbeantragung erhalten.

  • Gibt es einen Preisnachlass, wenn ich z. B. erst Mitte oder Ende des Jahres eine Lizenz beantrage?

    Nein, Preisnachlässe auf Lizenzen gibt es nicht. Alle DMSB-Lizenzen sind vom 01.01. bis 31.12. des jeweiligen Jahres gültig –unabhängig davon, wann sie vom Lizenznehmer genutzt werden. (Ausnahme im Gültigkeitszeitraum: DMSB-Startzulassung)

  • Gibt es einen Preisnachlass, wenn ich mehrere Lizenzen kaufe?

    Nein, Preisnachlässe auf Lizenzen gibt es nicht.
  • Benötige ich ein ärztliches Attest?

    Der Grundsatz ist: Die Tauglichkeit zur Teilnahme an einer Motorsportveranstaltung muss jährlich durch eine ärztliche Untersuchung bestätigt werden. Sie entfällt nur in Ausnahmefällen.

    Nicht notwendig ist ein ärztliches Attest bei Einsteigerlizenzen, also im Automobilsport in den Lizenzstufen National C,  National C Plus und National B  sowie bei der DMSB-Startzulassung. Analog dazu ist die ärztliche Bescheinigung im Motorradsport nicht gefordert in den Lizenzstufen H und C sowie bei der DMSB-Startzulassung. Eine Ausnahme ist außerdem die Nationale A-Lizenz im Automobilsport, bei der ein ärztliches Attest nur alle drei Jahre erforderlich ist.

  • Welcher Arzt kann die für die Lizenz erforderliche ärztliche Bescheinigung erstellen?

    Die ärztliche Bescheinigung kann in der Regel durch Ihren hier in Deutschland niedergelassenen Hausarzt erfolgen. Bitte achten Sie darauf, dass alle vorgegebenen Punkte ausgefüllt bzw. angekreuzt werden. Nicht notwendig ist ein ärztliches Attest bei Einsteigerlizenzen, also im Automobilsport in den Lizenzstufen National C,  National C Plus und National B. Analog dazu ist die ärztliche Bescheinigung im Motorradsport nicht gefordert in den Lizenzstufen H und C sowie bei der DMSB-Startzulassung, jedoch immer für über 70-jährige.

  • Was ist mit 'unter Ärztlicher Überwachung' gemeint?

    Unabhängig von der Eignungsbestätigung teilt der Arzt mit dem entsprechenden Feld im Lizenzantrag mit, ob der Lizenznehmer ärztlich überwacht wird. Darunter ist zu verstehen, dass der Automobil-Lizenznehmer aufgrund einer Krankheit (zum Beispiel Diabetes, Bluthochdruck, etc.) seinen Arzt aufsuchen muss. Ein regelmäßiger Gesundheitscheck ist keine ärztliche Überwachung.

  • Muss ich das medizinische Beiblatt an den DMSB senden?

    Nein, dieses verbleibt, wie angegeben, beim untersuchenden Arzt. Für die Antragstellung der Motorradlizenz beim DMSB ist es ausreichend, wenn der Arzt die Untersuchung mit Stempel und Unterschrift auf dem Lizenzantrag bestätigt.

  • Muss ich meinen Sehtest bei Apollo machen?

    Nein, hier handelt es sich lediglich um ein Angebot für einen kostenlosen Sehtest. Jeder qualifizierte Augenoptiker und Arzt kann die notwendige Sehfähigkeit untersuchen und bestätigen – dies ist dann aber ggf. mit Kosten für Sie verbunden.

  • Meine Lizenz wurde nach einem Unfall eingezogen. Wie bekomme ich meine Lizenz wieder?

    Der DMSB sendet Ihnen einen Vordruck für ein ärztliches Attest zu. Sobald uns dieses Dokument im Original mit Unterschrift und Stempel Ihres Arztes vorliegt, erhalten Sie Ihre Lizenz zurück. Ein in Deutschland niedergelassener Arzt muss mit dem Attest bestätigen, dass keine Bedenken zur Ausübung von Motorsport bestehen und Sie von Ihren Verletzungen genesen sind.

    Das Attest senden Sie an den DMSB e.V. (Hahnstraße 70, 60528 Frankfurt). Motorradsportler adressieren den Brief an Frau Petra Eitel, Automobilsportler an Herrn Mischa Eifert.
  • Ich habe eine DMSB-Startzulassung gekauft und kann nun nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Kann ich das Datum nachträglich ändern?

    Nein, das ist leider nicht möglich. Die DMSB-Startzulassung ist nur für das ausgestellte Datum gültig.

  • Ich habe eine DMSB-Startzulassung gekauft. Die Veranstaltung wurde verschoben. Kann ich das Datum der DMSB-Startzulassung nachträglich ändern?

    Nein, aber die DMSB-Startzulassung bleibt dennoch gültig. Auf dem Anschreiben zur DMSB-Startzulassung ist der Name der Veranstaltung vermerkt, für den die Startzulassung erworben wurde. Wird die betreffende Veranstaltung verschoben, behält die DMSB-Startzulassung ohne weitere Änderungen auch für den neuen Termin ihre Gültigkeit.
  • Welche Lizenz benötige ich für das Rennen ...?

    Die benötigte Lizenzstufe für ein bestimmtes Rennen oder eine Rennserie können sie der jeweiligen Ausschreibung entnehmen. Die Veranstaltungs- bzw. Serienausschreibung finden Sie in aller Regel auf der jeweiligen Internetseite des Veranstalters. Alternativ empfiehlt es sich, den Veranstalter direkt zu kontaktieren.

  • Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um eine Nationale Lizenz Stufe C zu bekommen?

    Es sind - abgesehen vom Mindestalter - keine Voraussetzungen notwendig. Die Nationale Lizenz Stufe C können Sie ohne weiteres über mein.dmsb.de erwerben. Alternativ gibt es die komfortable DMSB-Startzulassung für eine Veranstaltung über unsere DMSB-App.

  • Kann ich mit der DMSB-Startzulassung im Ausland starten?

    Die DMSB-Startzulassung gilt nur in Deutschland. Ein Start im Ausland ist leider nicht möglich. Bitte erwerben Sie dafür die Nationale Lizenz Stufe C Plus, die zum Start im Ausland berechtigt.

  • Kann ich mit der Nationalen Lizenz Stufe C im Ausland starten?

    Die Nationale C-Lizenz gilt nur in Deutschland. Ein Start im Ausland ist leider nicht möglich. Bitte erwerben Sie dafür die Nationale Lizenz Stufe C Plus, die zum Start im Ausland berechtigt.

  • Kann ich mit der Nationalen Lizenz Stufe C Plus generell im Ausland starten?

    Die Gültigkeit der Nationalen Lizenz Stufe C Plus hat enge Grenzen – ein genereller Start im Ausland ist nicht möglich. Sie gilt nämlich nur bei Clubsport-Veranstaltungen der DMSB-Trägervereine. Ebenfalls gültig ist sie bei DMSB-genehmigten Veranstaltungen im Ausland, wie bspw. Rallycross- oder Autocross-Events.

  • Kann ich als Kartfahrer mit der Nationalen Lizenz Stufe C Plus, generell im Ausland starten?

    Nein, das ist leider nicht möglich. Die Nationale Lizenz Stufe C Plus gilt nicht für den Kartsport im Ausland.

  • Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen um die Nationale Lizenz der Stufe A zu bekommen?

    Es gibt zwei Wege zur A-Lizenz. Als bereits aktiver Motorsportler können Sie erfolgreiche Teilnahmen am Wettbewerb nachweisen. Dazu müssen Sie ...

    1) mit einer Lizenz der Stufe B, C oder C Plus im Wettbewerb gestartet sein.
    2) innerhalb von 12 Monaten vor der Antragstellung an mindestens 3 nationalen Wettbewerben in Wertung in ihrer Klasse teilgenommen haben.
    3) die Ergebnisse jeweils in den ersten 75 % der gestarteten Teilnehmer erzielt worden sein.
    Wichtig zu wissen: Clubsport-Slaloms gelten dabei nicht.

    oder:

    Als noch nicht aktiver Motorsportler können Sie sich über einen Fahrerlehrgang qualifizieren. Dazu müssen Sie ...
    1) einen vom DMSB genehmigten Fahrerlehrgang erfolgreich absolvieren.
    2) die Lizenz innerhalb von 9 Monaten nach Absolvierung des Lehrgangs beantragen (sonst erlischt der Anspruch auf Ausstellung).

  • Wie lange kann ich meine Int. C-Lizenz aussetzen, ohne meine Lizenzeinstufung zu verlieren?

    Es gibt einen 5-Jahres-Rhythmus, den Sie beachten sollten:

    • Als Inhaber einer Int. C-Lizenz müssen Sie nach spätestens 5 Jahren eine neue Int. C-Lizenz beantragen. Sonst werden Sie auf die Int. D-Lizenz zurückgestuft.
    • Nach weiteren 5 Jahren – also nach zehn Jahren ohne erneute Lizenzbeantragung – erfolgt die Rückstufung auf die Nat. A-Lizenz.
    •  Eine weitere Rückstufung erfolgt nicht. Wer einmal eine Nat. A-Lizenz hatte, behält die Berechtigung auf diese Lizenzstufe.

  • Darf ich mit meiner DMSB-Lizenz an NAVC-Veranstaltungen teilnehmen?

    Die DMSB-Lizenz hat keinerlei Gültigkeit für NAVC-Veranstaltungen. Gemäß DMSB-Lizenzbestimmungen ist ausdrücklich geregelt, dass sich die DMSB-Lizenz nur auf bestimmte Wettbewerbe beschränkt, die im Sportkalender eines der folgenden Träger eingetragen sind:

    • DMSB (nationaler Sportkalender) oder
    • DMSB-Trägervereine (ADAC, AvD, DMV) oder
    • Sonstige Motorsportverbände (ADMV, ACV) oder
    • Sonstige DMSB-Mitglieder (PCD, VfV).

    Der NAVC gehört nicht dazu. Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei der Sportabteilung Ihres Trägervereins oder Motorsportverbandes.

  • Ich bin ausländischer Staatsbürger und möchte eine deutsche Lizenz beantragen. Was muss ich tun?

    Die genauen Details finden Sie in Artikel 9 der Lizenzbestimmungen: Die Föderation Ihres Heimatlandes muss laut internationalem Sportrecht dem DMSB die Ausstellung der Lizenz genehmigen. Zusätzlich benötigen Sie eine Kopie des Wohnsitznachweises in Deutschland. Bei Teilnehmern unter 18 Jahren muss außerdem eine Vollzeitausbildung nachgewiesen werden.
  • Wo finde ich nähere Informationen zu den Versicherungsleistungen des DMSB?

    Einen ersten Überblick finden Sie auf der DMSB-Homepage unter diesem Link (> Infos für Aktive > Lizenznehmer). Detaillierte Informationen sind außerdem in den Lizenzbestimmungen zu finden. In Artikel 13 sind die Leistungen der Grundversicherung sowie der möglichen Zusatzversicherungen im Detail aufgeführt.
  • Wer benötigt überhaupt eine DPN?

    Die DPN ist für Fahrer im Automobilsport, die auf der Nürburgring Nordschleife Rennen fahren wollen, notwendig. Dazu zählen aktuell die Läufe der VLN Langstreckenmeisterschaft, das ADAC Zurich 24h-Rennen, das ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen, die Nordschleifenläufe von Youngtimer Trophy und FHR sowie das Schwedenkreuz-Rennen der RCN. Für die übrigen RCN-Veranstaltungen wird keine DPN benötigt.

  • Wie beantrage ich eine Permit?

    Die DPN wird analog zu den Fahrerlizenzen online beantragt. Dazu müssen Sie sich nur auf mein.dmsb.de einloggen und den Button Amateur-Motorsport: Fahrer- / Bewerberlizenz oder DMSB Permit Nordschleife beantragen klicken. Nachdem Sie die Online-Beantragung erledigt haben, erhalten Sie eine E-Mail mit den Zugangsdaten für einen E-Learning-Kurs auf unserer edubreak-Plattform. Diesen müssen Sie erfolgreich absolvieren, bevor Sie den Lizenzantrag schließlich beim DMSB endgültig einreichen können.

    Wenn Sie sich unsicher sind, gibt es auch Video-Tutorials, die die Antragsstellung und das E-Learning Schritt für Schritt erklären. Sie sind auf der Website www.dmsb.tv zu finden. Dort wählen Sie den Bereich > Tutorials. Die betreffenden Filme haben die Nummer 3.1 und 3.2. [Klicken Sie hier, um direkt zum angegebenen Bereich zu gelangen]

  • Muss ich jedes Jahr das E-Learning für die DPN absolvieren?

    Ja. Das E-Learning zur DPN ist ein zentraler Bestandteil des Konzeptes. Es wird jährlich an die aktuellen Bestimmungen angepasst, weshalb die erfolgreiche Teilnahme nicht nur erforderlich, sondern auch sehr sinnvoll ist.

  • Wie kann ich eine Ausnahmgenehmigung für eine DPN beantragen?

    Ausnahmegenehmigungen zur DPN bedürfen einer Einzelentscheidung, bei der vor allem die Erfahrung auf der Nordschleife in Betracht gezogen wird. Den Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung richten Sie bitte schriftlich per E-Mail an lizenz@dmsb.de. Bitte fügen Sie alle relevanten Klassenergebnisse von Rennteilnahmen auf der Nordschleife aus allen Jahren bei. Wichtig und relevant sind Ergebnisse aus VLN Langstreckenmeisterschaft, ADAC Zurich 24h-Rennen und ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen sowie RCN. Sobald der Antrag bearbeitet ist, erhalten Sie eine Antwort per E-Mail.

  • Ich möchte das E-Learning für die DPN absolvieren, kann aber nicht darauf zugreifen. Was muss ich jetzt tun?

    Der Zugriff zum E-Learning wird freigeschaltet, sobald Sie die DPN auf mein.dmsb.de beantragt haben – das Vorgehen dazu ist analog wie beim Lizenzantrag. Nach dem Ausfüllen und Bestätigen des Antrags erhalten Sie einen Link zum E-Learning. Er wird auf mein.dmsb.de im Lizenzbereich angezeigt und ist auch in der automatischen Bestätigungs-E-Mail zu finden. Ohne beantragte DPN können Sie mit dem E-Learning nicht beginnen.

  • Ich möchte das E-Learning für die DPN absolvieren, bekomme es aber in der falschen Sprache angezeigt.

    Mit dem mehrsprachigen E-Learning bietet der DMSB einen wichtigen Service für ausländische Starter. Leider ist die Sprache in der Nutzer-Datenbank manchmal aber nicht korrekt zugeordnet. Wenn Sie das E-Learning in einer anderen Sprache absolvieren möchten, können Sie einfach eine E-Mail an den zuständigen Koordinator (meifert@dmsb.de oder ageier@dmsb.de) senden. Die Spracheinstellung wird dann geändert, und Sie erhalten eine Antwort per E-Mail, sobald das erfolgt ist.

  • Ich bin beim E-Learning für die DPN durchgefallen. Was muss ich jetzt tun?

    Wenn Sie nach drei Versuchen beim E-Learning gescheitert sind, haben Sie bis zu drei weitere Versuche, diesen Test erfolgreich zu absolvieren. Allerdings gibt es eine Sperrfrist von vier Wochen, bevor Ihr Zugang wieder freigeschaltet wird. Bitte nutzen Sie diese Zeit für die Vorbereitung.

  • Ich habe in dieser Saison bereits eine Fahrerlizenz gelöst und möchte nun auch die DPN beantragen. Muss ich dazu auch die Nachweise zum Sehtest und der sportmedizinischen Untersuchung sowie ein Passbild einsenden?

    Nein – die DPN ist generell nur in Verbindung mit einer gültigen Fahrerlizenz lösbar. Aufgrund
    der Fahrerlizenz sind diese Nachweise beim DMSB bereits registriert. Sehtest und Medizinische Untersuchung müssen deshalb nicht mehrfach absolviert werden. Das gilt auch für das Passbild. Sie müssen also nur das E-Learning erfolgreich absolvieren und können dann Ihren DPN-Antrag senden.
  • Wo kann ich einen Lizenzlehrgang machen?

    Alle relevanten Informationen dazu haben wir auf unserer Homepage www.dmsb.de für Sie bereitgestellt.

    Wenn Sie Neueinsteiger sind, wählen Sie auf der Startseite > Alles über Motosport > Einsteigertipps, und danach eine der dort verfügbaren Kategorien.

    Wenn Sie Automobilsportler sind und spezifisch die Anbieter für Ihre Disziplin suchen, dann navigieren Sie von der Startseite > Infos für Aktive > Automobilsport, und danach in der jeweiligen Disziplin die Dokumentenliste > Informationen zu Lizenzlehrgängen.

  • Was kostet ein Lizenzlehrgang?

    Die Kosten für einen Lizenzlehrgang sind von vielen Faktoren abhängig – vor allem, welchen Anbieter Sie wählen, auf welcher Rennstrecke der Lehrgang stattfindet und welche Leistungen im Lehrgang inbegriffen sind. Sie werden von jedem Anbieter selbst kalkuliert, bitte kontaktieren Sie deshalb die gewünschten Lizenzlehrgangsanbieter direkt.

  • Bekomme ich die Lizenz beim Lizenzlehrgang?

    Die Lehrgangsanbieter dürfen leider keine Lizenzen ausstellen. Nach dem Lehrgang erhalten Sie deshalb lediglich eine Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme. Die Lizenz können Sie nach dem Lehrgang unter www.dmsb.de beantragen. Wenn Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Lizenzantrag einsenden, gehört eine Kopie der Lehrgangsbestätigung dann zu den Unterlagen, die Sie einreichen.
  • Kann ich mit 70 Jahren noch Motorradrennen fahren?

    Ja, denn für die Teilnahme an Motorradrennen gibt es keine generelle Altersbeschränkung. Allerdings gilt ab dem 70. Lebensjahr bei der Lizenzverlängerung ein erweitertes Verfahren. Unabhängig von der Lizenzart müssen Sie dann ein ärztliches Attest vorlegen, das dem Verbandsarzt übermittelt wird. Stimmt dieser ebenfalls zu, steht der Lizenzausstellung nichts im Weg.

  • Ich bin deutscher Staatsbürger und möchte eine ausländische Motorradsport-Lizenz beantragen. Was muss ich tun?

    Dafür ist eine Freigabe des DMSB erforderlich, die mit einem so genannten Freigabegesuch beantragt wird. Das entsprechende Dokument finden Sie ganz einfach über das Downloadcenter auf unserer Internetseite unter www.dmsb.de/download. Geben Sie den Begriff Freigabegesuch in das Suchfeld ein, dann finden Sie das entsprechende PDF zum Downloaden [Sie können auch diesen Direktlink ins Downloadcenter nutzen]. Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte an lizenz@dmsb.de.

  • Ich benötige eine FIM/FIME-Lizenz. Was ist zu tun?

    Die Formulare für Anträge auf FIM- bzw. FIME-Lizenzen haben wir für Sie auf unserer Internetseite www.dmsb.de bereitgestellt. Bitte navigieren Sie von der Startseite > Infos für Aktive > Motorradsport und dann zur gewünschten Disziplin. In der jeweiligen Disziplin gibt es die Dokumentenliste Informationen für Teilnehmer, in der das Antragsformular als PDF zum Download liegt.

  • Welche Lizenz brauche ich für die Meisterschaft...?

    Die benötigte Lizenzstufe für ein bestimmtes Rennen oder eine Rennserie können Sie dem jeweiligen Reglement oder der Prädikatsbestimmung entnehmen. Diese finden Sie auf unserer Internetseite www.dmsb.de. Bitte navigieren Sie von der Startseite > Infos für Aktive > Motorradsport zur gewünschten Disziplin. In der Dokumentenliste Sportliche Reglements stehen die entsprechenden PDF-Dokumente zum Download bereit. In der Regel sind die benötigten Lizenzstufen außerdem auch in der Veranstaltungsausschreibung zu finden.
  • Wo finde ich nähere Informationen zu den Versicherungsleistungen des DMSB?

    Einen ersten Überblick finden Sie auf der DMSB-Homepage unter diesem Link (> Infos für Aktive > Lizenznehmer). Detaillierte Informationen sind außerdem in den Lizenzbestimmungen zu finden. In Artikel 13 sind die Leistungen der Grundversicherung sowie der möglichen Zusatzversicherungen im Detail aufgeführt.