Bundeskader

Seit 2021 bündeln der Deutsche Motor Sport Bund, die Landesmotorsportfachverbände und die ADAC Stiftung Sport ihre Kräfte, um gemeinsam Motorsporttalente zu erkennen, zu fördern und auf internationale Erfolge vorzubereiten.

Auf dem Weg von der Nachwuchssichtung bis in den Spitzensport können Talente auf ein transparentes System vertrauen. Der DMSB übernimmt dabei als Dachverband die Gestaltung der Rahmenbedingungen auf organisatorischer und strategischer Ebene. Unabhängig der Zugehörigkeit zu DMSB-Mitgliedsorganisationen werden Athleten mit entsprechender Perspektive zielgerichtet und ihrem Kaderstatus entsprechend bestmöglich unterstützt.

Basis für die Förderung ist ein mehrstufiges Kadersystem. Die Förderung und Auswahl auf der untersten Ebene (D- und D/C-Kader) führen die Landesmotorsportfachverbände (LMFV) selbstständig aus. Die aussichtsreichsten Talente werden nach objektiven und nachvollziehbaren Kriterien dann für die Kaderstufen C, B und A ausgewählt. Dazu findet jährlich im Herbst eine Sichtungsveranstaltung statt, zu der sich alle interessierten Athleten bewerben können. Neben Seminaren, praktischen Übungen und einem persönlichen Gespräch mit der Auswahljury wird dort auch die körperliche und mentale Leistungsfähigkeit überprüft. Die finale Berufung in die Kader erfolgt schließlich nach der Auswertung der Ergebnisse durch den DMSB.

Bewerbungen für den Sichtungslehrgang im Herbst 2022 sind bis zum 31. August 2022 über das Online-Bewerbungsportal möglich: Zur Bewerbung für Automobilsportler und zur  Bewerbung für Motorradsportler

Bundeskader 2022

Name

Ort

Disziplin

Lennox Lehmann

Dresden

Motorrad-Straßensport

Phillip Tonn

Mattstedt

Motorrad-Straßensport

Simon Längenfelder

Regnitzlosau

Motocross

Alexandra Massury

Berchtesgaden

Motocross

Maximilian Spies

Ortrand

Motocross

Maximilian Werner

Jena

Motocross

Maximilian Schleimer

Obertiefenbach

Kart

David Trefilov

Berlin

Kart

Jakob Bergmeister

Langenfeld

Formel

Valentin Kluss

Bad Mergentheim

Formel

Tim Tramnitz

Hamburg

Formel

Daniel Gregor

Neustadt

GT-Sport

Laurin Heinrich

Kürnach

GT-Sport

Max Hesse

Wernau

GT-Sport

Jan Marschalkowski

Inning

GT-Sport

Nick Loof

Nordwalde

Rallye

René Noller

Abstatt

Rallye

Jonathan Heidel

Amtzell

Trial

Johannes Heidel

Amtzell

Trial

Maximilian Wills

Waldkappel

Enduro

Luca Fischeder

Geringswalde

Enduro

Samuel Drews

Leonberg

Autocross

Norick Blödorn

Flintbek

Bahnsport

Patrick Hyjek

Leipzig

Bahnsport

Bundeskader 2022

Name
Ort
Disziplin
Lennox Lehmann
Dresden
Motorrad-Straßensport
Phillip Tonn
Mattstedt
Motorrad-Straßensport
Simon Längenfelder
Regnitzlosau
Motocross
Alexandra Massury
Berchtesgaden
Motocross
Maximilian Spies
Ortrand
Motocross
Maximilian Werner
Jena
Motocross
Maximilian Schleimer
Obertiefenbach
Kart
David Trefilov
Berlin
Kart
Jakob Bergmeister
Langenfeld
Formel
Valentin Kluss
Bad Mergentheim
Formel
Tim Tramnitz
Hamburg
Formel
Daniel Gregor
Neustadt
GT-Sport
Laurin Heinrich
Kürnach
GT-Sport
Max Hesse
Wernau
GT-Sport
Jan Marschalkowski
Inning
GT-Sport
Nick Loof
Nordwalde
Rallye
René Noller
Abstatt
Rallye
Jonathan Heidel
Amtzell
Trial
Johannes Heidel
Amtzell
Trial
Maximilian Wills
Waldkappel
Enduro
Luca Fischeder
Geringswalde
Enduro
Samuel Drews
Leonberg
Autocross
Norick Blödorn
Flintbek
Bahnsport
Patrick Hyjek
Leipzig
Bahnsport

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen rund um das Thema Leistungssportförderung? In unseren FAQs haben wir viele Antworten bereits zusammengetragen. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Experten per E-Mail und telefonisch unter +49 69 6330070 gerne zur Verfügung.

Philipp Ecker
Refrent für Sportentwicklung

FAQs

Athleten

Für die Sichtung des Bundeskaders kann sich jeder Athlet im Rahmen des Bewerbungsaufrufs über das Online-Talentmeldeverfahren (i.d.R. im Herbst) bewerben. Grundsätzlich ist ein Empfehlungsschreiben der dmsj, eines Trägervereins, eines Landesmotorsportfachverbands, einer weiteren DMSB-Mitgliedsorganisationen oder eines ADAC Regionalclubs zu empfehlen! Ein vorgeschlagener Athlet wird zusammen mit den Mitbewerbern in seiner Disziplin durch ein Auswahlgremium nach einem objektiven Kriterienkatalog bewertet und im positiven Fall zum Sichtungslehrgang (i.d.R. im November) eingeladen.

Die Bundeskader sind in der Hoheit des DMSB. Gemeinsam mit der ADAC Stiftung Sport wird die Förderung der Kaderathleten umgesetzt.

Der DMSB und die ADAC Stiftung Sport haben einen gemeinsamen Pool aus Leistungssportpersonal gebildet. Trainer und Sportwissenschaftler arbeiten Hand in Hand. Während die Trainer insbesondere die disziplinspezifischen Kadertrainings durchführen, erstellen die Sportwissenschaftler in enger Abstimmung Trainingspläne für die Athleten.

Die Kadermitglieder werden zu weitgehend selbständigen Athleten ausgebildet, die ihr persönlichen Trainingspläne (Fitness- und Mentaltraining) mit den Sportwissenschaftlern ausarbeiten. Fahrtraining erfolgt nach Bedarf und Möglichkeit in Abstimmung mit den disziplinspezifischen Trainern. Regelmäßige disziplinbezogene Kadertrainings werden von der ADAC Stiftung Sport organisiert.

Mitgliedsorganisationen

Für die Sichtung des Bundeskaders kann sich jeder Athlet im Rahmen des Bewerbungsaufrufs über das Online-Talentmeldeverfahren (i.d.R. im Herbst) bewerben. Grundsätzlich ist ein Empfehlungsschreiben eines Landesmotorsportfachverbands, der dmsj, der Trägervereine oder einer der weiteren DMSB-Mitgliedsorganisationen zu empfehlen! Ein vorgeschlagener Athlet wird zusammen mit den Mitbewerbern in seiner Disziplin durch ein Auswahlgremium nach einem objektiven Kriterienkatalog bewertet und im positiven Fall zum Sichtungslehrgang (i.d.R. im November) eingeladen.

Automobil: Formel, GT-Sport/Tourenwagen, Kart, Rallye
Motorrad: Bahnsport, Enduro, Motocross, Straßensport, Trial
Grundsätzlich wird keine internationale Motorsportdisziplin ausgeschlossen. Im Fokus des DMSB stehen die vom DOSB als förderungswürdig erkannte Disziplinen.

Es werden herausragende Talente auf Vorschlag durch den DMSB / die dmsj, die Trägervereine, die Landesmotorsportfachverbände, die weiteren DMSB-Mitgliedsorganisationen, die ADAC Regionalclubs und die Experten der ADAC Stiftung Sport zur Sichtung vorgeschlagen. Ein wesentlicher Indikator für das jeweilige Potenzial der jungen Talente sind die Ergebnislisten von deutschen und internationalen Meisterschaften.

Verantwortlich sind die Landesmotorsportfachverbände. Für Möglichkeiten der Förderung empfiehlt sich die direkte Kontaktaufnahme mit dem zuständigen LMFV.

Verantwortlich sind die Landesmotorsportfachverbände. Für Möglichkeiten der Förderung empfiehlt sich die direkte Kontaktaufnahme mit dem zuständigen LMFV.

Grundsätzlich müssen die geförderten Athleten für ihre Kadermitgliedschaft keine Eigenmittel aufwenden. Es werden die Kosten für alle Lehrgänge und die Untersuchungen wie Leistungsdiagnostik, sportlicher Eingangstest etc. übernommen. Auch alle übrigen angebotenen Seminare und die Ausbildung zum Profisportler sind kostenlos.

Der DMSB empfiehlt die Beschränkung auf die Kaderstufen D/C und D. Parallelstrukturen zum gemeinsamen Kadersystem mit der ADAC Stiftung Sport werden durch den DMSB nicht unterstützt. Perspektivisch führt der Weg in die Bundeskader nur über die Landeskader (LMFV).