Presse

Haben Sie Fragen zu einer der rund 20 Motorsport-Disziplinen des DMSB? Suchen Sie einen Ansprechpartner für ein Interview? Oder möchten Sie in den Presseverteiler des DMSB aufgenommen werden?

Dann ist die Pressestelle des DMSB der richtige Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gerne weiter – durch die auf dieser Seite bereitgestellten Dateien, per E-Mail oder im persönlichen Gespräch am Telefon. Damit Sie schnell und kompetent über den DMSB und die motorsportlichen Disziplinen informiert werden. Für die Aufnahme in den Presseverteiler senden Sie uns einfach eine kurze E-Mail.

Die externe Pressestelle des DMSB steht für Medienanfragen immer gerne zur Verfügung:

Pro Motion GmbH
Graseggerstraße 113
50737 Köln
T: +49 221 957434-34

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Michael Kramp
Pressesprecher
Jonas Konrad
Medienreferent
Kristina Bayer
Mediakoordination

Presseinformationen

211127 DMSB PM Mitgliederversammlung beschließt umfassendes Reformpaket
Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Motor Sport Bundes e. V. (DMSB) am 27. November haben die Delegierten wichtige Weichenstellungen für die künftige Struktur des Verbandes und des ganzen deutschen Motorsports vorgenommen. Bei der virtuell durchgeführten Versammlung wurde insbesondere eine wichtige Neuerung beschlossen, die in die Zukunft weist: Das Exekutivkomitee des Verbandes wird künftig durch einen regelmäßig tagenden Beirat ersetzt, der die Entscheidungswege zwischen dem DMSB und seinen Mitgliedsorganisationen deutlich verkürzen soll.
211107 DMSB PM Finale-GT-Meisterschaft und Saisonfazit
Mit einem Rennwochenende voller Highlights endete die Deutsche GT-Meisterschaft am Nürburgring. In einem spannenden Finale konnten sich Ricardo Feller und Christopher Mies vom Team Montaplast by Land-Motorsport (Audi R8 LMS) die Meisterkrone aufsetzen. Sie setzten sich im letzten Rennen der Saison gegen die neuen Vizemeister Mathieu Jaminet und Michael Ammermüller (SSR Performance, Porsche 911 GT3 R) durch. Das Finalwochenende des ADAC GT Masters, in dessen Rahmen das höchste Automobilchampionat unter dem Dach des DMSB ausgetragen wurde, bot den Besuchern in der Eifel aber noch zahlreiche weitere Attraktionen. Dazu zählten nicht nur die motorsportliche Action auf der Strecke und der umfangreiche Fan-Service rundherum. Auch der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) präsentierte einige viel beachtete Aktionen, die einen Blick in die Zukunft des Motorsports ermöglichten. So führte die deutsche motor sport jugend (dmsj) ihre Finals im historischen Fahrerlager durch. Dort gab es auch Demonstrationsfahrten des von der Aktion Mensch geförderten Elektrokart-Projekts „United in Dreams“. Junge Motorsportler hatten außerdem die Chance, sich im digitalen Rallye-Cockpit für das europäische Kontinentalfinale im FIA Rally Star-Programm zu qualifizieren.
211027 DMSB PM Sichtungen FIA Rally Star
Mit dem Rally-Star-Programm installiert der internationale Automobil-Dachverband FIA ein umfangreiches Sichtungs- und Förderungsverfahren, das nach Talenten für die Königsklasse des Rallyesports sucht. Auch deutsche Nachwuchsfahrer haben bei dieser weltweiten Suche eine Chance auf Entdeckung, dazu hat der DMSB bereits im Frühjahr zu zwei Sichtungen eingeladen, deren Automobil-Slalom-Modul in Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung Sport organisiert wird. Nachdem die Corona-Pandemie immer besser unter Kontrolle ist, können diese nun endlich stattfinden. Für Talente, die erst jetzt vom spannenden Angebot erfahren, gibt es deshalb noch die Möglichkeit, einen der wenigen Restplätze zu ergattern. Dabei kann jeder frei auswählen, was seiner Begabung am besten entgegenkommt: Die digitale Sichtung am Rallye-Simulator findet am 6. und 7. November am Nürburgring statt, eine Woche später gibt es am 13. November alternativ die Möglichkeit, sich bei der Slalom-Challenge in der Motorsport Arena Oschersleben zu beweisen.
210819 DMSB PM Motor Sport Team Germany
210814 DMSB PM United in Dreams
211127 DMSB PM Mitgliederversammlung beschließt umfassendes Reformpaket
Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Motor Sport Bundes e. V. (DMSB) am 27. November haben die Delegierten wichtige Weichenstellungen für die künftige Struktur des Verbandes und des ganzen deutschen Motorsports vorgenommen. Bei der virtuell durchgeführten Versammlung wurde insbesondere eine wichtige Neuerung beschlossen, die in die Zukunft weist: Das Exekutivkomitee des Verbandes wird künftig durch einen regelmäßig tagenden Beirat ersetzt, der die Entscheidungswege zwischen dem DMSB und seinen Mitgliedsorganisationen deutlich verkürzen soll.
211107 DMSB PM Finale-GT-Meisterschaft und Saisonfazit
Mit einem Rennwochenende voller Highlights endete die Deutsche GT-Meisterschaft am Nürburgring. In einem spannenden Finale konnten sich Ricardo Feller und Christopher Mies vom Team Montaplast by Land-Motorsport (Audi R8 LMS) die Meisterkrone aufsetzen. Sie setzten sich im letzten Rennen der Saison gegen die neuen Vizemeister Mathieu Jaminet und Michael Ammermüller (SSR Performance, Porsche 911 GT3 R) durch. Das Finalwochenende des ADAC GT Masters, in dessen Rahmen das höchste Automobilchampionat unter dem Dach des DMSB ausgetragen wurde, bot den Besuchern in der Eifel aber noch zahlreiche weitere Attraktionen. Dazu zählten nicht nur die motorsportliche Action auf der Strecke und der umfangreiche Fan-Service rundherum. Auch der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) präsentierte einige viel beachtete Aktionen, die einen Blick in die Zukunft des Motorsports ermöglichten. So führte die deutsche motor sport jugend (dmsj) ihre Finals im historischen Fahrerlager durch. Dort gab es auch Demonstrationsfahrten des von der Aktion Mensch geförderten Elektrokart-Projekts „United in Dreams“. Junge Motorsportler hatten außerdem die Chance, sich im digitalen Rallye-Cockpit für das europäische Kontinentalfinale im FIA Rally Star-Programm zu qualifizieren.
211027 DMSB PM Sichtungen FIA Rally Star
Mit dem Rally-Star-Programm installiert der internationale Automobil-Dachverband FIA ein umfangreiches Sichtungs- und Förderungsverfahren, das nach Talenten für die Königsklasse des Rallyesports sucht. Auch deutsche Nachwuchsfahrer haben bei dieser weltweiten Suche eine Chance auf Entdeckung, dazu hat der DMSB bereits im Frühjahr zu zwei Sichtungen eingeladen, deren Automobil-Slalom-Modul in Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung Sport organisiert wird. Nachdem die Corona-Pandemie immer besser unter Kontrolle ist, können diese nun endlich stattfinden. Für Talente, die erst jetzt vom spannenden Angebot erfahren, gibt es deshalb noch die Möglichkeit, einen der wenigen Restplätze zu ergattern. Dabei kann jeder frei auswählen, was seiner Begabung am besten entgegenkommt: Die digitale Sichtung am Rallye-Simulator findet am 6. und 7. November am Nürburgring statt, eine Woche später gibt es am 13. November alternativ die Möglichkeit, sich bei der Slalom-Challenge in der Motorsport Arena Oschersleben zu beweisen.
210819 DMSB PM Motor Sport Team Germany
210814 DMSB PM United in Dreams
210701 DMSB stärkt Zukunftsfähigkeit mit neuer Satzung
Der DMSB verändert die Organisationsstruktur seiner Führungsgremien und treibt damit seinen Umstrukturierungsprozess weiter voran. Nachdem auf der Mitgliederversammlung Anfang 2021 die notwendige Satzungsänderung beschlossen und inzwischen im Vereinsregister eingetragen wurde, werden operative Arbeit und strategische Planung deutlicher getrennt. Ein hauptamtlicher Vorstand wird das Präsidium – die ehrenamtliche Spitze des Vereins – künftig in Fragen des Tagesgeschäftes entlasten. In das neue Gremium wurden die bisherige Generalsekretärin des DMSB, Dr. Julia Walter, als Vorsitzende, sowie Justiziarin Silke Langhorst als Stellvertreterin berufen, die diese Ressorts auch in ihrer neuen Funktion mit nun erweiterten Entscheidungsbefugnissen ausfüllen. Die zentrale Führungsrolle spielt wie bisher das ehrenamtliche Präsidium: Seine Mitglieder bestimmen auch in Zukunft die Positionen und Strategien des Dachverbands der deutschen Motorsportler.
210130 Wolfgang Wagner-Sachs zum neuen DMSB-Präsidenten gewählt
Wolfgang Wagner-Sachs ist neuer Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB). Seine Wahl erfolgte durch die Mitgliederversammlung des Dachverbandes der deutschen Motorsportler im Rahmen einer Online-Sitzung am 30. Januar. „Ich freue mich über das Vertrauen der Delegierten und darauf, meine Arbeit im Präsidium nun in neuer Funktion fortsetzen zu können”, so der 59-Jährige, der zuvor bereits vier Jahre lang im DMSB-Präsidium für den Motorradsport zuständig war. „Der Zweiradsport wird natürlich auch als Präsident meine Leidenschaft bleiben, aber als ehemaliger Rallye-Beifahrer und durch meine Tätigkeit auf unterschiedlichen Ebenen des Motorsports habe ich selbstverständlich auch den Automobilbereich intensiv kennen gelernt.” Neben seinem Amt als neuer DMSB-Präsident ist der Vollblut-Motorsportler auch 1. Vorsitzender des ADAC Ortsclubs MSC Rund um Schotten e. V., Sportleiter des ADAC Hessen-Thüringen und Präsident des Hessischen Fachverbandes für Motorsport e. V.
210126 Gemeinsam für den Nachwuchs: DMSB und ADAC Stiftung Sport bündeln ihre Kräfte
Der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) und die ADAC Stiftung Sport ziehen bei der Sportförderung im Motorsport künftig an einem Strang. Die beiden Institutionen bündeln ab 2021 sukzessive ihre Kräfte in der Nachwuchs- und Leistungssportförderung und führen ihre bisher getrennten Fördermaßnahmen zusammen. Das gemeinsame Ziel: Durch die Konzentration der bisher separaten Programme deutschen Top-Talenten den Sprung an die Weltspitze und in den professionellen Motorsport zu erleichtern.
200919 DMSB schreibt Internationale Deutsche GT-Meisterschaft für 2021 aus
Der Deutsche Motor Sport Bund wird ab dem Jahr 2021 die Internationale Deutsche GT-Meisterschaft als höchstes Prädikat im Rundstreckensport ausschreiben. Wie das DMSB-Präsidium beschlossen hat, soll das Prädikat im Rahmen der Läufe zum seit Jahren erfolgreichen ADAC GT Masters durchgeführt werden. Ab dem Saisonstart des ADAC GT Masters 2021 vom 14. – 16. Mai in der Motorsport Arena Oschersleben geht es also um den Titel des „Internationalen Deutschen GT-Meisters”.
200818 HYRAZE League – die Rennserie für den 
Motorsport der Zukunft
HYRAZE League – unter diesem Namen soll ab 2023 ein gänzlich neuer Motorsport-Wettbewerb mit Wasserstoff-Rennfahrzeugen starten. Namhafte Partner haben dazu ihr gemeinsames Konzept vorgestellt. Die HYRAZE League bringt mit einem innovativen Konzept relevante Zukunftstechnologie in den Motorsport. Neben den emissionsfrei angetriebenen Rennfahrzeugen und einem revolutionären Bremssystem macht auch Steer-by-Wire die High-Performance-Rennfahrzeuge zu einem Entwicklungstreiber für eine künftige Serienproduktion. Neue Wege geht die HYRAZE League auch beim sportlichen Modus: Die Serie vereint virtuellen und realen Motorsport und bringt Rennfahrer und Sim-Racer zusammen.
200731 DMSB Presseinfo DMSB begrüßt Zulassung von Zuschauern am Nürburgring
Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 7. bis 9. August wird es erstmals in dieser Saison Zuschauer auf den Tribünen eines Rundstreckenrennens geben: Nach einem umfangreichen Genehmigungsverfahren und der Erstellung eines ausgeklügelten Hygiene- und Infektionsschutzkonzept gaben die zuständigen Behörden grünes Licht und lassen auf ausgewählten Tribünen des Nürburgrings bis zu insgesamt 5.000 Zuschauer je Veranstaltungstag zu. Der DMSB begrüßt diesen Schritt und begleitet das Rennwochenende auch mit seinen eigenen Offiziellen aufmerksam. Schließlich kann von dieser ersten Sportveranstaltung vor größerem Publikum positive Signale auch für andere Veranstalter und Sportarten ausgesandt werden.
200609 Neustart für den Automobil-Rundstreckensport mit Signalwirkung
Das Land Rheinland-Pfalz hat der Nürburgring Langstrecken-Serie (ehemals VLN) die Genehmigung für den Saisonstart am 27. Juni erteilt. Im zuvor absolvierten Verfahren konnten die Organisatoren durch ein umfangreiches Hygiene-Konzept überzeugen, zu dem auch Experten der Uniklinik Bonn mit einem Gutachten beitrugen. Bereits in den vergangenen Wochen liefen der Testbetrieb und Industriefahrten auf der Eifelrennstrecke bereits wieder – dabei erwiesen sich auch die vom DMSB veröffentlichten Handreichungen für Veranstalter als praxistauglich. Auch die so gesammelten Erfahrungen zeigen, dass die Rückkehr auf die Rennstrecke unter den besonderen Vorzeichen der Corona/Covid-19-Pandemie möglich ist. Dem schloss sich das Land nun an und ermöglicht damit erstmals in diesem Jahr Motorsport mit Wettbewerbscharakter auf der automobilen Rundstrecke.
200507 DMSB begrüßt Lockerung der Lockdown-Maßnahmen
Die Beschlüsse der gemeinsamen Konferenz der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder zur Lockerung der geltenden Lockdown-Maßnahmen stoßen bei den deutschen Motorsportlern auf große Zustimmung. Im Rahmen der aktuellen Beschlüsse zur Corona/Covid19-Pandemie wurde die Wiederzulassung so genannter „kontaktloser“ Sportarten beschlossen, zu denen auch die meisten Disziplinen im Motorsport gehören. „Wir begrüßen sehr, dass sich Bund und Länder des Sports annehmen und viele Sportarten nun wieder möglich werden“, sagt DMSB-Vizepräsident Dr. Hans-Gerd Ennser, der im Präsidium für den Automobilsport zuständig ist. „Damit ergibt sich vor allem für den Nachwuchs- und Breitensport eine konkrete Perspektive. Im DMSB haben wir die nächsten Schritte seit Wochen intensiv vorbereitet und können nun unter Wahrung aller notwendigen Sicherheitsmaßnahmen verantwortungsvoll an den Restart der Saison 2020 gehen.“ Voraussichtlich werden erste Veranstaltungen der 38 DMSB-Prädikate bereits im Juni stattfinden können.
DMSB Positionspapier Nachhaltigkeit
Positionspapier des DMSB zum Thema Nachhaltigkeit im Motorsport. Stand: 23. April 2020
DMSB Positionspapier Umwelt- und Klimaschutz
Positionspapier des DMSB zum Thema Umwelt- und Klimaschutz. Stand: 23. April 2020
200403 Vorbereitungsläufe für DSRC ab 9. April 2020
Deutschlands erste offizielle SimRacing-Meisterschaft nimmt Fahrt auf: Ab dem 9. April markieren drei Vorbereitungsläufe den Beginn der DMSB SimRacing Championship (DSRC), die ab August ausgetragen werden soll. Schon bei diesem „DSRC Spring Cup“ getauften Prolog wird der Anspruch des jüngsten Prädikats unter dem Dach des DMSB deutlich: Die Teilnehmer absolvieren ein verpflichtendes E-Learning, bevor sie an den eigentlichen Rennen teilnehmen können. Bei diesen wacht dann eine Rennkommission mit erfahrenen Funktionären aus dem realen Motorsport über die Fairness. In der eigentlichen Meisterschaft ab August ist für alle Fahrer eine SimRacing-Lizenz obligatorisch. „Solche Details sind ein klares Signal, dass die DSRC eine sportlich hochkarätige Serie ist“, erläutert das zuständige DMSB-Präsidiumsmitglied Dr. Gerd Ennser. „Wir erwarten deshalb als Teilnehmer auch professionelle SimRacer und Profirennfahrer – wobei uns sehr wichtig ist, dass die DSRC prinzipiell für jedermann offen ist. Das wird zum Beispiel durch den niedrigschwelligen Qualifikationsmodus sichergestellt.“ Davon kann sich schon bald jeder Interessierte selbst überzeugen, denn ab 8. April – also 24 Stunden vor dem Auftaktrennen – wird der Qualifikationsserver zugänglich sein. Alle weiteren Informationen gibt es unter www.simracing-championship.de auf der DSRC-Homepage (online voraussichtlich ab 5. April).
200401 DMSB setzt mit Kalenderplanungen positives Signal
Niemand kann derzeit absehen, wie sich die Corona-Pandemie in den nächsten Wochen und Monaten auf das öffentliche Leben in Deutschland auswirken wird. Dennoch versucht der DMSB, eine Perspektive für die Zeit nach dem Verbot öffentlicher Veranstaltungen zu entwickeln. „Vom Motorsport hängen in Deutschland Tausende von Arbeitsplätzen ab”, weiß DMSB-Präsidiumsmitglied Dr. Gerd Ennser. „Fahrer, Teams, Mechaniker, Ingenieure, Rennstreckenbetreiber – überall herrscht derzeit große Unsicherheit. Um möglichst schnell nach dem Ende der völlig berechtigten staatlichen Verbote wieder startklar zu sein, haben wir nun einen Stufenplan entwickelt, den wir regelmäßig prüfen und immer wieder an die aktuellen Gegebenheiten anpassen.”
200330 DMSB SimRacing Championship startet im April
Der DMSB reagiert auf die derzeitige Zwangspause bei den meisten Motorsportaktivitäten mit dem vorgezogenen Start einer neuen Rennserie: Die erstmals ausgeschriebene DMSB SimRacing Championship (DSRC) wird ab April mit ausgesuchten Vorläufen an den Start gehen. „Sie ist damit nach zwei Jahren intensiver Vorarbeit die erste rein digitale Rennserie, die das Qualitätssiegel des Deutschen Motor Sport Bundes erhält”, erklärt Jan Seyffarth der als langjähriger Rennprofi und Vorsitzender der DMSB-AG SimRacing beide Seiten des Motorsports bestens kennt. Als Promoter für das neueste offizielle Motorsportprädikat wurde die Nürburgring eSports GmbH & Co KG ausgewählt, die bereits über sehr viel Erfahrung in der noch jungen Disziplin „SimRacing“ verfügt. Sie wird zunächst in den kommenden drei Jahren für die Ausrichtung der DSRC zuständig sein. Bereits 2020 soll der erste offizielle Deutsche Meister im SimRacing ermittelt werden. Doch vor dem Start in die eigentliche Saison haben sich DMSB und der Promoter auf die Ausschreibung von drei Pilotrennen im April und Mai verständigt: Mit ihnen stellt sich die DSRC der Öffentlichkeit vor und wirbt für die Teilnahme.
200219 DMSB Presseinfo Hans-Joachim Stuck
Nach rund acht Jahren als DMSB-Präsident tritt Hans-Joachim Stuck aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück. Das teilte der frühere Profirennfahrer im Rahmen einer DMSB-Sitzung in Frankfurt mit. Bis zur Jahreshauptversammlung am 18. April 2020 werden die übrigen DMSB-Präsidiumsmitglieder die Geschäfte gemeinsam führen und insbesondere die turnusgemäßen Wahlen vorbereiten. Hans-Joachim Stuck gab persönliche Gründe für seinen Rückzug an: „Mein Ziel war es immer, dem Motorsport nach meiner aktiven Karriere ein bisschen von dem zurückzugeben, was ich über die vielen Jahrzehnte erleben durfte. Das ist mir in vielen Bereichen gelungen. Nun möchte ich das Amt aber in andere Hände legen.”
190719 DMSB Presseinfo FIA Motorsport Games
Der Automobil-Weltverband FIA lädt im Herbst 2019 erstmals Motorsportler aus aller Welt zu einem neuen Wettbewerb ein. In sechs Disziplinen können sich Rennfahrer als Vertreter ihrer Nation miteinander messen. Sie werden als Teil ihres Nationalteams im Kampf um die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen starten. Das Besondere: Statt individuellen Nennungen einzelner Teams und Fahrer sind ausschließlich Sportler am Start, die von ihrem nationalen Spitzenverband in den jeweiligen Kader berufen wurden. In Deutschland ist der DMSB als Dachverband dafür zuständig, diese Nationalmannschaft zu formieren. Ab sofort bis zum 20. August 2019 können sich interessierte Piloten aus den Bereichen Formel 4, GT-Sport (GT3-Kategorie), Tourenwagen (TCR), Driftsport, Kartslalom und SimRacing melden, wenn sie bei der Premiere dieser neuen „Weltspiele des Automobilsports“ Deutschland vertreten möchten.
191105 DMSB-Presseinfo Motorsport Games 2019: Russland siegt, Formel-4-Silber für Deutschland
Nach Abschluss der ersten FIA Motorsport Games steht Russland als erfolgreichstes Team fest: Die Piloten der Russischen Motorsport-Föderation holten in den sechs Wettbewerben insgesamt eine Gold- und zwei Bronzemedaillen und platzierten ihre Equipe damit vor den Teams aus Italien und Australien (je einmal Gold und einmal Bronze). Das Deutsche Nationalteam, das nicht in allen Disziplinen Sportler an den Start schickte, setzte in den Wettbewerben einige Ausrufezeichen und bringt auch eine Medaille mit nach Hause: Niklas Krütten (Trier) belegte im Formel-4-Hauptrennen den zweiten Platz hinter dem Italiener Andrea Rosso.
191029 DMSB-Presseinfo Umweltpreis für MSC Aufenau
Beim erstmals durchgeführten DMSB-Kongress in Fulda (26. / 27. Oktober) wurde der MSC Aufenau e. V. im DMV mit dem Umweltpreis des DMSB geehrt. Mit der im Zweijahresturnus vergebenen und mit 5.000 Euro dotierten Auszeichnung würdigt der Dachverband der deutschen Automobil- und Motorradsportler herausragende Leistungen zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt und der natürlichen Lebensgrundlagen sowie zur Förderung der Umweltverträglichkeit und Zukunftsfähigkeit im Zusammenhang mit Motorsportaktivitäten. Im Fall der nun ausgezeichneten Motocross-Anlage zeichnet die Jury aus Umweltexperten und das DMSB-Präsidium insbesondere das Gesamtkonzept aus. Die landschaftlich reizvoll gelegene Strecke am Rand des Naturparks Spessart wurde in den vergangenen Jahren durch eine Reihe von Maßnahmen zum Boden-, Wasser- und Landschaftsschutz optimiert. Nun verfügt das Gelände im Kinzigtal über eine Infrastruktur, die nicht nur hohen Wert auf Umweltverträglichkeit legt, sondern auch für die aktiven Motorsportler eine hervorragende Infrastruktur bietet.
191027 DMSB-Presseinfo Hermann Tomczyk erhält DMSB Pokal
DMSB-Ehrenpräsident Hermann Tomczyk wurde im Rahmen des ersten DMSB-Kongresses in Fulda mit der höchsten Auszeichnung des deutschen Motorsports geehrt: Der 68-jährige Rosenheimer erhält den DMSB-Pokal, mit dem im deutschen Motorsport besonders herausragende Persönlichkeiten oder Verdienste ausgezeichnet werden. Neben den Formel-1-Weltmeistern Michael Schumacher, Sebastian Vettel oder Nico Rosberg gehörten in der Vergangenheit auch Stars wie die ehemaligen Langbahn-Weltmeister Robert Barth und Gerd Riss oder Rallye-Ikone Walter Röhrl zu den Preisträgern. Hermann Tomczyk ist der 14. Preisträger des seit 2001 verliehenen Pokals. Ausgezeichnet wurde er für eine fast dreieinhalb Jahrzehnte andauernde, erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit, bei der er viele wichtige Positionen ausfüllte. Tomczyk ist unter anderem seit 1997 Sportpräsident des ADAC, war von 2006 bis 2008 Präsident des DMSB und von 2005 bis 2009 Vizepräsident des Motorsport-Weltverbandes FIA. Auch heute ist sein Engagement ungebrochen, unter anderem dient er dem deutschen und internationalen Motorsport als Mitglied des FIA World Councils (seit 2012) und ist seit 2017 als FIA-Vizepräsident für den Sport in der Region Europa zuständig.
191025 DMSB-Presseinfo Vorschau DMSB-Kongress
Am 26. / 27. Oktober betritt der Dachverband der deutschen Motorsportler mit dem erstmals durchgeführten DMSB-Kongress Neuland. Die Veranstaltung, die in Zukunft im Zweijahres-rhythmus stattfinden soll, ist als zentrales Meeting für alle wichtigen Funktionsträger im deutschen Motorsport konzipiert. Neben wichtigen Gremiensitzungen – etwa von Fachausschüssen, Exekutivkomitee und Präsidium – geht es dabei auch um die Vernetzung der ehrenamtlich tätigen Motorsportler und um das Gewinnen neuer Perspektiven: Unter anderem werden sich Workshops und Podiumsdiskussionen mit wichtigen aktuellen Themen auseinandersetzen. Ein Messebereich ermöglicht die Kommunikation zwischen Unternehmen, Institutionen und Funktionären. Zu den Höhepunkten gehört außerdem der Abend des Ehrenamts, bei dem wichtige Ehrungen verliehen werden.
190912 DMSB-Presseinfo Kader FIA World Motorsport Games
Wenn der Automobilweltverband FIA im Herbst erstmals Automobilsportler aus aller Welt zu den FIA Motorsport Games einlädt, steht auch eine deutsche Mannschaft am Start: Für fünf von sechs ausgeschriebenen Disziplinen hat der DMSB Teilnehmer benannt, die im Kampf um die Medaillen antreten werden. Nach dem im Juli gestarteten Bewerbungsaufruf meldeten sich zahlreiche interessierte Motorsportler, aus denen nun ein starker Kader für den internationalen Wettkampf vom 31. Oktober bis 3. November bestimmt wurde. Gemeinsam mit Teamkapitän Gebhard Sanne werden Steffen Görig / Alfred Renauer (GT), Luca Engstler (TCR-Tourenwagen), Niklas Krütten (Formel 4), Florian Vietze / Janina Burkard (Kart-Slalom) und Mikail Hizal (SimRacing) in Rom und Vallelunga die schwarz-rot-goldenen Farben vertreten.
190731 DMSB-Presseinfo SdS-Schulung Nordschleife
Die Streckensicherheit an der Nordschleife als längste Rennstrecke der Welt hat ihre eigenen Regeln. Das wissen nicht zuletzt die zahlreichen Sportwarte der Streckensicherung (SdS), die bei Veranstaltungen in der „Grünen Hölle“ im Einsatz sind. Ihre Ausbildung auf einen einheitlichen Top-Standard zu bringen, ist das Ziel eines neuen Projektes, das der DMSB vorantreibt. Gemeinsam mit Veranstaltern, Rennstrecke und Anbietern der Sportwarteschulungen gab es nun eine Pilotveranstaltung am Nürburgring, bei der das neue Konzept erprobt wurde und die ersten Teilnehmer bereits zertifiziert werden konnten: Sie haben nun nicht nur die „Marshal Permit Nordschleife“ in der Hand, sondern auch einen der neuen Schutzhelme, die in Zukunft jedem erfolgreichen Teilnehmer der Schulung vom DMSB zur Verfügung gestellt werden.
190724 DMSB-Presseinfo Projekt elektronische Signalgebung
Der Deutsche Motor Sport Bund will im Rahmen eines neu gestarteten Projekts die Sicherheit auf Rennstrecken weiter erhöhen. Kernidee ist die Entwicklung eines Systems zur elektronischen Signalgebung, das relevante Informationen direkt ins Fahrzeugcockpit überträgt. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft und gefördert von der ADAC Stiftung sollen auf diese Weise Unfallgefahren im Motorsport vermindert und die Fairness erhöht werden. Erste Schritte sind bereits erfolgt – seit Mitte Juli 2019 wird das wichtige Zukunftsthema von einer neuen hauptamtlichen Mitarbeiterin in der DMSB-Geschäftsstelle in Frankfurt vorangetrieben.
190326 DMSB-Presseinfo Kooperation BDR
Motorradsport gibt es künftig auch mit Pedalantrieb – das ist der Kern einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem DMSB und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Beide Verbände regelten in der Vereinbarung die künftigen Zuständigkeiten im Sport mit elektrisch betriebenen Fahrrädern (E-Bikes). Demnach werden Rennen mit elektromotorisch unterstützten Fahrrädern künftig in die sportliche Zuständigkeit des BDR fallen. Der DMSB wird diese Aufgabe für den Bereich des Speed Pedelecs übernehmen. Die Kooperationsvereinbarung, die BDR-Präsident Rudolf Scharping mit den DMSB-Präsidiumsmitgliedern Wolfgang Wagner-Sachs (Motorradsport) und Hans-Robert Kreutz (Finanzen, Recht und Verwaltung) traf, sieht auch eine Zusammenarbeit im E-Bike-Sport vor. So streben die Verbände an, in dieser Disziplin gemeinsame Veranstaltungen auszuschreiben. Auch ein partnerschaftliches Vorgehen und der Austausch von Know-how sind vorgesehen.
18-10-05 DMSB erkennt SimRacing als Motorsport-Disziplin an
SimRacing gilt ab sofort als offizielle Motorsport-Disziplin. Das hat das Präsidium des Deutschen Motor Sport Bundes auf seiner Sitzung am 4. Oktober beschlossen. Damit öffnet sich der DMSB für die digitale Variante des Motorsports und sorgt gleichzeitig für eine Professionalisierung des Sports mit Rennsport-Simulatoren. „In keiner anderen Sportart liegen Realität und digitale Simulation so nah beieinander wie im Motorsport”, erklärt Dr. Gerd Ennser, Präsidiumsmitglied des DMSB und künftig auch verantwortlich für SimRacing. „Die Darstellung der Rennstrecken und die Einstellungsmöglichkeiten der Fahrzeuge sind so realistisch, dass viele Motorsportler SimRacing längst als Trainingsmöglichkeit und zur Vorbereitung etwa auf unbekannte Rennstrecken nutzen. Nun wollen wir den nächsten Schritt machen, indem wir SimRacing als vollwertige Motorsport-Disziplin anerkennen und damit den Einstieg in den Motorsport auch für jüngere Menschen erleichtern.”
16-12-20 Dr. Julia Walter wird neue Generalsekretärin des DMSB e. V.
Die künftige stärkere Aufteilung des DSMB in einen Amateur- und einen Profibereich wird mit Jahresbeginn 2017 auch mit einer personellen Änderung einhergehen. Dr. Julia Walter (34) übernimmt ab 1. Januar im Dachverband der deutschen Motorsportler das Amt der Generalsekretärin und wird damit zuständig für den kompletten Amateur-Motorsport in Deutschland. Sie folgt damit auf den bisherigen Generalsekretär Christian Schacht (54), der sich künftig auf seine Aufgaben als Geschäftsführer der Deutschen Motorsport Wirtschaftsdienst GmbH konzentrieren wird und auch weiterhin für den Profi-Motorsport zuständig bleibt.
16-11-24 DMSB-Presseinfo Illegale Rennen
Der Deutsche Motor Sport Bund wendet sich gegen jede Form von illegalen Autorennen. „Was da einige Halbstarke auf öffentlichen Straßen veranstalten, hat mit Motorsport nicht das Geringste zu tun”, erklärte DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck anlässlich eines Parlamentarischen Frühstücks mit Bundestagsabgeordneten am 24. November 2016 in Berlin. „Im Motorsport ist Sicherheit das oberste Gebot. Feste Regeln und abgesperrte Strecken sind Grundlage jedes Wettbewerbs.” In diesem Zusammenhang unterstützt der DMSB die Bundesratsinitiative, die eine Verschärfung der Strafen für Teilnehmer an illegalen Autorennen fordert.
16-01-29 DMSB-Presseinfo: Detaillierte Regeln Nordschleife
Der DMSB hat die Regularien für die Nordschleife für die kommende Saison nun finalisiert und auf seiner Website veröffentlicht. Insbesondere wurden die Details zu den Voraussetzungen für die DMSB Permit Nordschleife (DPN), zum E-Learning zur Erlangung von Wissen und zur Code-60-Regelung nach Unfällen fixiert. In Gesprächen mit Vertretern der Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring (ILN), der Fahrer-AG, dem Streckenbetreiber capricorn Nürburgring, der VLN, dem ADAC Nordrhein und dem DSK fanden die neuen Regeln große Zustimmung. „Damit haben die über mehrere Monate gehenden Sitzungen von Arbeitsgruppen nun ihren Schlusspunkt gefunden”, erklärt DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck. „Für die geleistete Arbeit möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken. Das gemeinsame Ziel, den Motorsport auf der Nordschleife sicherer zu machen, ohne dass die Rennen für Fahrer und Fans an Attraktivität einbüßen, haben wir erreicht.”
16-01-15 DMSB-Presseinfo: DMSB-Pokal und DMSB-Umwelt-Preis 2015
Bei der DMSB-Gala der Meister hat der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) am Donnerstag, 14. Januar zwei wichtige Preise verliehen. Neben der Ehrung der Sieger in den wichtigsten nationalen Motorsport-Championaten zeichnete der Dachverband der deutschen Automobil- und Motorradsportler auch Preisträger aus anderen Bereichen aus. Mit dem DMSB-Pokal - der höchsten Auszeichnung des DMSB - wurde der ehemalige Motorrad-Seitenwagen-Star und verdiente ehrenamtliche Funktionär Max Deubel ausgezeichnet. Den DMSB-Umwelt-Preis erhielt das Bilster Berg Driving Resort für hervorragende Verdienste bei der Vereinigung von Motorsport- und Umweltschutzbelangen.
15-12-18 DMSB-Präsidium stellt die Weichen für zukünftigen Motorsport auf der Nordschleife
In der Saison 2016 wird es im Motorsport auf der Nürburgring-Nordschleife zahlreiche Neuerungen geben, die sicheren und fairen Motorsport auf dieser weltweit einzigartigen Strecke auch in Zukunft ermöglichen sollen. Das Präsidium des DMSB hat die Umsetzung eines umfangreichen Pakets an Maßnahmen beschlossen, die von vier Arbeitsgruppen seit dem Frühjahr erarbeitet worden waren. Dazu gehören insbesondere eine Verbesserung des Zuschauerschutzes in verschiedenen Streckenabschnitten und eine deutliche Reduzierung der Performance der Top-Fahrzeuge. Daneben sollen geänderte Fahrvorschriften, ein überarbeiteter Strafenkatalog sowie neue Vorgaben für die „Nordschleifenführerschein“ (DMSB Permit Nordschleife – DPN) die Disziplin im Renngeschehen positiv beeinflussen.
15-01-25 DMSB-Presseinfo Studium für Motorsport-Manager
Motorsport kann man seit dem Sommersemester 2015 studieren. Der Fachbereich BWL der Hochschule Kaiserslautern bietet seit diesem Jahr einen berufsbegleitenden Studiengang für Motorsport-Management an. 
Er wird in Zukunft auch durch das Know-how von Dozenten der DMSB-Academy aufgewertet. Eine entsprechende Vereinbarung trafen die Ausbildungsinstitution des DMSB und das Institut ed-media e.V., das den Fernstudiengang mit Präsenzveranstaltungen am Nürburgring unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Bettina Reuter durchführt. Um mit der Kooperation bereits an der Basis anzusetzen, wird die DMSB-Academy auch personell im Gründungsbeirat der MBA-Studiengänge am Ring vertreten sein und an ihrer strategischen Weiterentwicklung mitwirken.
15-01-25 DMSB-Presseinfo DMSB-Pokal Peter Geishecker
Der DMSB hat Peter Geishecker im Rahmen der Gala der Meister mit dem DMSB-Pokal geehrt. Bei dem Festakt im Kurhaus Wiesbaden wurde der langjährige Organisations- und Rennleiter des 24h-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife für seine persönlichen Verdienste ausgezeichnet. „Peter Geishecker hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als Funktionär und Unternehmer, als Visonär und unermüdlicher Macher ausgezeichnet hat und ist vielen Motorsportlern als ,Mr. 24h-Rennen’ bekannt“, sagte DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck.
14-08-01 DMSB-Presseinfo Präsidiumsbeschlüsse 29.07.2014
Das Präsidium des Deutschen Motor Sport Bundes hat auf seiner Sitzung vom 29. Juli 2014 wichtige Beschlüsse gefasst: Für Teilnehmer am ADAC Zurich 24h-Rennen und den Läufen der VLN wird es ab 2015 eine eigene Lizenzstufe geben. Im Rallyesport wird die Einführung von Kopfrückhaltesystemen auch im nationalen Sport auf den 1. Januar 2015 vorgezogen. Die neu eingesetzten "Safety Delegates" sollen im Rallyesport darüber hinaus für eine Verbesserung des Sicherheitsniveaus sorgen. Ebenfalls neu: Der Einsatz von unbemannten Flugobjekten (Drohnen etc.) bei Motorsportveranstaltungen ist ab sofort generell untersagt.
14-04-26 DMSB-Presseinfo Gebhard Sanne ins DMSB-Präsidium gewählt
Gebhard Sanne ist in das Präsidium des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e.V.) gewählt worden. Der 59-jährige Vizepräsident des AvD wurde von der DMSB-Mitgliederversammlung in Frankfurt zum Nachfolger von Dr. Andreas Nowack gewählt, der nicht zur Wiederwahl angetreten war. Sanne wird im höchsten Gremium des DMSB für die Bereiche Jugendförderung und Breitensport zuständig sein. In ihren Ämtern bestätigt wurden von der DMSB-Mitgliederversammlung am 26. April Hans-Robert Kreutz für das Ressort Finanzen, Recht und Verwaltung und Dr. Gerd Ennser für den Automobilsport. Die Präsidiumsmitglieder Hans-Joachim Stuck (Präsident) und Wolfgang Glas (Motorradsport) standen turnusgemäß nicht zur Wahl.
14-02-24 DMSB-Presseinfo Rallye 200 Plus
DMSB stellt Konzept für „Rallye 200 Plus“ vor. Nachdem die Deutsche Rallye-Meisterschaft ab der Saison 2014 erstmals im Rahmen des ADAC Rallye Masters stattfinden wird, hat der DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) nun auch den Rallye-Breitensport neu geordnet. Das neue Format „Rallye 200 Plus“ wird die Lücke zwischen den Einsteigerveranstaltungen nach Rallye-200-Regularien und den Top-Events von ADAC Rallye Masters und DRM mit dem Status National A schließen. Noch vor der Einführung des neuen Formats, dessen Veranstaltungen ab 2015 als DMSB Rallye Challenge (DRC) ausgetragen werden, soll es in diesem Jahr fünf Pilotveranstaltungen nach den Rallye-200-Plus-Regularien geben. Informationen zum Konzept sind ab sofort auf der Homepage des DMSB (Infos für Aktive > Automobilsport > Rallye) verfügbar.
14-01-21 DMSB-Presseinfo DMSB-Pokal Norbert Haug
DMSB ehrt Norbert Haug für seine Verdienste um den Motorsport. Der DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) hat Norbert Haug im Rahmen der Gala der Meister 2013 mit dem DMSB-Pokal geehrt. Mit der Auszeichnung, die an herausragende Protagonisten des Motorsports vergeben wird, werden nicht nur sportliche Erfolge sondern auch besondere persönliche Verdienste gewürdigt. Auch der Umweltpreis des DMSB wurde im Rahmen der Gala der Meister verliehen. Er geht für das Jahr 2013 an den MSC Osnabrück e. V. Der niedersächsische Club hatte im Rahmen des 46. Int. Osnabrücker Bergrennens erstmals einen E-Mobil-Berg-Cup durchgeführt und damit eine Vorreiterrolle nicht nur im Bergrennsport eingenommen.
Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg erhält DMSB-Pokal
Nico Rosberg ist mit dem DMSB-Pokal, der höchsten Auszeichnung des deutschen Motorsports, geehrt worden. Im Rahmen eines Empfangs anlässlich der Feier des 20-jährigen Bestehens des Deutschen Motor Sport Bundes im Grandhotel Hessischer Hof (Frankfurt) verlieh DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck die Trophäe an den aktuellen Formel-1-Weltmeister. Damit würdigt der Dachverband der deutschen Motorsportler die Leistung des 31-jährigen, der seine einzigartige Karriere im vergangenen Jahr mit dem Titelgewinn in der FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft krönen konnte.

Pressefotos

Benötigen Sie ein Bildmotiv eines DMSB-Präsidiumsmitglieds oder eines anderen DMSB-Offiziellen? Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Logos

Hier finden Sie die Logos des DMSB und seiner wichtigsten Meisterschaften. Die ZIP-Dateien, die Sie kostenlos herunterladen können, enthalten neben allen Logo-Varianten auch ein PDF mit einer Logo-Übersicht. Bei evtl. Fragen zur Logo-Verwendung senden Sie uns bitte eine E-Mail.